Drei Zugänge für Ravelsbach - Mannschaft soll noch stabiler auftreten

Nach einem achten Platz im Vorjahr in der 2. Klasse Schmidatal trat SV Ravelsbach nach einem Umbruch und mit neuem Coach in der Saison 2017/18 in der zusammengelegten 2. Klasse Pulkautal/Schmidtal an. Das Team startete sehr gut in den Herbst und feierte zu Beginn mehrere Siege, im Laufe der Hinrunde fehlte der Mannschaft aber noch die Stabilität und in den letzten fünf Matches gelang kein voller Erfolg. Mit 20 Punkten steht Ravelsbach nun auf Platz 8, in der Winterpause wurde der Kader punktuell verstärkt und gestern startete der Verein in die Vorbereitung.

Ismar Karic kommt von Hausleiten

"Wir hatten im Sommer einen sehr großen Umbruch, nach sieben Jahren unter Trainer Kurt Weiss, der unglaublich viel für den Verein geleistet hat, sollte für frischen Schwung gesorgt werden und Mario Strukelj übernahm das Coaching. Wir wollten einen Mix aus jungen und routinierten Spielern schaffen, das hat ganz gut geklappt. Zunächst waren wir überdurchschnittlich erfolgreich, danach haben wir nachgelassen, eine gewisse Kontinuität und Stabilität hat uns noch gefehlt. Mit einem Platz unter den ersten 5 wären wir sehr zufrieden gewesen, uns hat noch ein wenig dazu gefehlt", so der sportliche Leiter Maximilian Grötz.

In der Kaderzusammenstellung hat sich im Winter bei Ravelsbach etwas geändert, drei Spieler stoßen zur Mannschaft. Ismar Karic kommt aus Hollabrunn und damit aus der Umgebung, der 28jährige kann in der Offensive alles spielen, war zuletzt in der 1. Klasse Nordwest bei Hausleiten und um ihn kann man laut Maximilian Grötz eine Mannschaft aufbauen. Alexander Strukelj spielte zuletzt bei WBC IX in Wien, er ist für die Sturmreihe gedacht, mit Adrian Köck hat ein älterer Tormann den Pass zu Ravelsbach gelegt, er kann, wenn Not am Mann ist, einspringen. Als einziger Abgang wechselte Stefan Kaltenböck zu Röschitz.

Gestern startete Ravelsbach in die Vorbereitung, in den nächsten sechs Wochen sind ebenso viele Testmatches geplant und am Samstag trifft man zum Auftakt auf Purkersdorf (2. Klasse Donau). Angesprochen auf die Ziele in der kommenden Zeit meint Maximilian Grötz: "Als Verein wollen wir gesund leben, uns finanziell nicht zu weit hinauslehnen und jedes Jahr mit einem Gewinn abschließen. Gleichzeitig wollen wir eine konkurrenzfähige Mannschaft für die Liga stellen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten