Grabern mit neuem Trainer in die Vorbereitung

Am letzten Wochenende dachte in Grabern niemand ans Fußballspielen. Denn da war Feiern angesagt. Trotz nicht ganz idealem Wetter lief das Sportfest reibungslos ab, blickt der Verein auf ein positives Event zurück. Nun zählen aber wieder die sportlichen Geschehnisse, denn die Vorbereitung auf die Meisterschaft in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal steht vor der Tür.

Die letzte Saison verlief für Grabern durchwachsen. Das soll sich heuer ändern. "Ein Top-5-Platz ist mein Ziel", so Sektionsleiter Ernst Semmelmeyer. Der mit einem neuen Trainer in die Saison geht. "Stephan hat es im letzten Jahr interimistisch übernommen, uns aber bereits im April gesagt, dass er es heuer nicht mehr machen wird." Daher musste nach einer neuen Lösung gesucht werden. Und man wurde fündig. Mit Kurt Weiß kommt einer, der die meisten Vereine in der Liga kennt. Er war jahrelang beim SV Ravelsbach auf der Trainerbank, soll nun in Grabern für neuen Schwung sorgen.

Legionär mit Fragezeichen

Abgänge hat der neue Coach keine zu beklagen. Nur Lukas Obermann, der schon im Frühjahr leihwiese in Obritz in der 1. Klasse kickte, wird den Verein endgültig verlassen. "Ansonsten sind alle an Bord", so Semmelmeyer, der mit Paul Pallierer aus Obritz einen jungen Spieler holte. "Er hat sicher das Potenzial für eine Kampfmannschaft." Pallierer kam in der Obritzer Reserve 17 Mal zum Einsatz. Semmelmeyer steht zudem mit einem Legionär in Verhandlungen. "Da ist aber noch nichts unterschrieben. Er wäre für die Defensive."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten