Entwicklung der jungen Spieler steht weiter im Vordergrund - Erste Kaderänderungen bei Ravelsbach

Nach 38 Punkten und Rang 9 in der letzten Saison gelang SV Ravelsbach in der laufenden Meisterschaft ein guter Beginn und die Mannschaft blieb fünf Matches in Folge ungeschlagen. Auch durch etwas Verletzungspech geriet der Motor danach etwas ins Stottern, bis zur Winterpause sammelte der Verein insgesamt 19 Zähler und liegt zur Halbzeit auf Platz 7 der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. "Wir erwischten einen guten Start, leider riss sich Ismar Karic nach drei Runden das Kreuzband, ihn konnten wir nicht 1zu1 ersetzen und der Ausfall tut uns sehr weh, da er sportlich und menschlich sehr gut ins Team passt. Unser Ziel für das Jahr war ein Platz unter den ersten 5, unsere Niederlagen im Herbst waren fast alle ziemlich knapp und die Entwicklung der jungen Spieler stand im Vordergrund", erklärt der sportliche Leiter Maximilian Grötz.

Vor dem Tor fehlt ein wenig die Kaltschnäuzigkeit

"Die Mannschaft hat es in der Hinrunde schon spielerisch toll gemacht, beim Torabschluss sind wir allerdings noch nicht kaltschnäuzig genug und bei nur knapper Führung rächt sich so etwas. Auch die Stabilität in der Defensive kann noch verbessert werden, es würde leichter gehen, wenn unsere Torausbeute stärker wird, da wird dann mehr Ruhe hineinbringen könnten", so Grötz zum Steigerungspotential für das Frühjahr.

Acht Wochen beträgt die Vorbereitung für die Rückrunde bei Ravelsbach, wobei in den ersten zwei Wochen vor allem Laufeinheiten am Programm stehen und danach fünf Tests absolviert werden. Im Kader wird es in der Winterpause zu punktuellen Änderungen kommen, der im Sommer zurückgekehrte Julian Pass hat nach guten Leistungen ein Angebot aus der Gebietsliga von Röschitz und Ravelsbach will ihm keine Steine in den Weg legen. Auf der anderen Seite wurde rasch adäquater Ersatz gefunden, mit Christoph Polland wechselte der ehemalige Kapitän von Herbstmeister Ziersdorf zum Tabellensiebenten. Mit Süleyman Yenier und Barkin Yildirim werden zudem zwei weitere Spieler von SV Essling (Wien, Oberliga B) geholt, sie werden den Kader zusätzlich stabilisieren und verstärken. 

"Wir wollen jetzt im Frühjahr den Top 5 Platz erreichen, mein Ziel ist es, das die Mannschaft weiter verbessert wird und das Team in der Rückrunde ins so mancher Situation noch mehr die Ruhe bewahrt. Es kamen im Herbst schon mehrere junge Spieler zum Einsatz und die Jugend wird weiter an die Kampfmannschaft herangeführt, sie werden ihre Chancen bekommen", beschreibt Maximilian Grötz die Ziele für die kommenden Monate und meint zur Frage nach den Titelkandidaten: "Ziersdorf wird Meister, sie haben die beste Truppe und werden es sich nicht mehr nehmen lassen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten