2. Klasse Pulkautal/Schmidatal

Nach Umbruch in der Winterpause - Erwartungen bei Guntersdorf gedämpft

In der Saison 2017/18 verpasste SC Guntersdorf nur um wenige Punkte den Meistertitel in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidtal, in der aktuellen Meisterschaft misslang der Start und die Mannschaft konnte in den ersten sieben Matches nur eine Partie für sich entscheiden. In weiterer Folge kam das Team aber noch besser auf Touren, im Herbst wurden insgesamt 25 Punkte gesammelt und damit überwinterte Guntersdorf auf Rang 5. "Wir haben uns den sportlichen Verlauf natürlich anders vorgestellt, nach dem freiwilligen Rückzug aus der 2. Landesliga haben wir einen weiteren herben Rückschlag zur Kenntnis nehmen müssen. Es haben sich viele Spieler und hier vor allem Eigenbauspieler vom Verein verabschiedet, und das bereits nach drei Spielen der Herbstmeisterschaft! Es wurde aber trotzdem das Beste daraus gemacht", erklärt Guntersdorfs Obmann Franz Kurzweil.

Zwei Zu- und sieben Abgänge

"Wir trainieren seit 4 Wochen, leider konnten wir vor allem die Spieler der Kampfmannschaft noch nicht zum verbesserten Trainingsbesuch begeistern, daher sind die Erwartungen gedämpft! Wir haben einen immensen Umbruch im Bereich der Spieler für die Kampfmannschaft durchführen müssen, da man ja sieben Abgänge nicht so einfach kompensieren kann. Daher sollte man zufrieden sein, wenn wir den Tabellenplatz halten können, es steht im Vordergrund, dass die Spieler wieder zum Training kommen und hier in Guntersdorf gerne spielen", antwortet Kurzweil zudem auf die Frage nach der Situation in der Vorbereitung und blickt dabei schon auf das Frühjahr.

Nach der Übertrittszeit stehen bei Guntersdorf sieben Abgängen zwei Neuzugänge gegenüber, die Torwartposition wurde neu besetzt und ein Stürmer wurde dazu geholt. Offensivmann Patrik Hoffmann spielte zuletzt bei Ybbsitz, Jan Matusu stieß aus Tschechien zum Kader. Jan Pancochar wird dagegen im Frühjahr nicht mehr für Guntersdorf auflaufen, weitere Abgänge sind: Florian Talpa (Deutsch-Wagram), Wolfgang Horn (Haugsdorf), Josef Himmelbauer (Bergern), Manuel Gruber (Nappersdorf), Mathias Hartl (Heldenberg) und Christopher Titz (Leobendorf II).

"Volle Kraft aller Beteiligten gefordert"

Angesprochen auf die Ziele des Vereins für das Frühjahr meint Franz Kurzweil: "Eine erfolgreiche und verletzungsfreie Teilnahme an der Meisterschaft und um den kleinen Stamm der verbliebenen Eigenbauspieler eine neue Mannschaft aufbauen. Da müssen aber alle mitspielen, derzeit steht der Kapellmeister alleine vorne und dirigiert ein Rumpforchester, bei dem noch keine Sinfonie herauskommt. Es haben leider noch nicht alle kapiert, dass es um die sportliche zukünftige Existenz des SC Guntersdorf geht. Hier ist die volle Kraft aller Beteiligten gefordert, dies in die richtige Richtung zu lenken. Vor allem der derzeitige Kader der Ersten und Reserve muss hier eine andere Einstellung an den Tag legen, sonst wird es mehr als schwierig! Es gibt noch immer zu Wenige, die da mitziehen!"

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter