Unrhythmische Vorbereitung - Kühnring will mittel- und langfristig unter die Top 3

Letzte Saison startete USV Kühnring noch in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal, nach 32 Punkten und Platz 1 nach der ersten Meisterschaftshälfte landete die Mannschaft mit nur einem Punkt Rückstand auf Meister und Aufsteiger Windigsteig an der zweiten Stelle der Anschlusstabelle. Manuel Frank blickt zunächst noch einmal auf den Beginn seines Engagements als Coach vor 1 1/2 Jahren zurück: "Die Kampfmannschaft hatte ich im Winter auf Platz 11 übernommen. In der Rückrunde steigerten wir uns auf den 4. Tabellenplatz und Platz 3 blieb uns im letzten Heimspiel durch das Ausgleichstor in der Nachspielzeit verwehrt. Wir waren hinter Meister Groß Siegharts das beste Rückrundenteam und sammelten 30 Punkte."

Offensive und Defensive verstärkt

"So war auch die Zielsetzung für letzte Saison, wenige Gegentore zu bekommen und 30 Punkte pro Halbsaison zu holen. Wenn man das schafft, hat man Vieles richtig gemacht. Unser Team holte insgesamt 62 Zähler, leider reichte es um einen Punkt nicht. Entscheidend war nicht die saisonale Leistung, sondern die zwei direkten Begegnungen, wie verloren zweimal gegen Windigsteig. Somit muss man anerkennen, dass sie wohl der 'verdientere' Meister waren. Lernen konnten wir viel daraus, vor allem, dass unter Drucksituationen alles anders ist. Viele kannten dieses Gefühl ja noch gar nicht. Die Bilanz ist insgesamt sehr gut anzusehen, die U23 wurde außerdem zum 2. Mal in Folge überlegen Meister", ergänzt Frank über die Saison 2018/19.

In der Übertrittszeit gab es bei Kühnring punktuelle Veränderungen, der Kader wurde mit zwei Spielern verstärkt und durch junge Akteure ergänzt: "Der offensive Mittelfeldakteur Michael Winkler aus Irnfritz ist ein gestandener Spieler im besten Fußballalter. Von ihm erwarte ich mir Verantwortung zu übernehmen und die Jungen mitzureißen. Bislang macht er dies bravourös, ich bin sehr zufrieden. Selbes gilt für Dominik Führer, er ist in der Defensive einsetzbar. Der Ehrgeiz hat ihn wieder gepackt, wenn er in den kommenden Wochen fit wird, kann er ein sehr guter Rückhalt werden. Junge Spieler wie Knierling und Roithner sind Versprechen für die Zukunft. Sie sollen langsam an die Kampfmannschaft herangeführt werden", umschreibt Manuel Frank die getätigten Transfers.

"Ich schätze die Ligen gleichstark ein"

Der Verein startete am 8. Juli in die Vorbereitung, die laut Kühnrings Coach bisher durchwachsen verlief. Verletzungen und diverse Urlaube der Spieler führten dazu, dass die letzten Wochen sehr unrhythmisch verliefen. Dies spiegelte sich laut dem Coach auch in den Vorbereitungspartien wider.

In der bevorstehenden Meisterschaft tritt Kühnring in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidtal an, Manuel Frank antworte zum Abschluss auf die Frage, wie er die neue Liga im Vergleich zur Klasse des letzten Jahres sieht: "Ich schätze diese Ligen sind gleich stark, wir spielten ja in der Vorbereitung oft gegen Mannschaften der 2. Klasse Schmidatal. Wer zu favorisieren ist, kann ich nicht abschätzen, wir wollen in jedem Fall mittel- und langfristig unter die ersten Drei!"

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten