Pulkau mit Steigerungspotential in der Defensive - Verstärkung aus dem Burgenland

"Wir liegen nach der Hinrunde auf dem zweiten Platz und uns fehlen nur zwei Zähler auf Herbstmeister Nappersdorf, wir können mit der ersten Saisonhälfte wirklich zufrieden sein und der Kader sowie die Qualität passen. In den letzten Monaten war sicher positiv, dass unsere Mannschaft bei Spielen, in denen sie in Rückstand geriet, wieder zurückgekommen ist. Der Teamspirit und der Siegeswille sind extrem vorhanden. Der Charakter der Mannschaft ist sehr gut und wir blieben als einziges Team in der Hinrunde ungeschlagen", blickt SV Pulkaus Obmann Robert Hahn auf eine starke Herbstmeisterschaft zurück. Seine Mannschaft sammelte in zwölf Spielen 28 Punkte ein und überwintert auf Rang 2 der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal.

Noch sieben Tests

"Steigerungspotential gibt es bei uns noch in der Defensive, wir haben in manchen Matches extrem viele Tore bekommen und dies gilt es im Frühjahr zu verändern. Es ist eine sehr ausgeglichene Liga und zwischen dem Tabellenersten und dem Sechsten sind nur sieben Punkte Abstand, in der Rückrunde darf sich niemand einen Umfaller leisten", so Hahn weiter.

Pulkau startete bereits am 18. Jänner in die Vorbereitung, da es in der Winterzeit immer wieder zu Absagen kommt und auch die Semesterferien dazwischen lagen. Die Trainingsbeteiligung ist laut Pulkaus Obmanns sehr gut und 21, 22 Leute sind immer bei den Einheiten dabei, alle ziehen sehr gut mit. Im ersten Test verlor man gegen Gebietsligisten Kottes nach guter Leistung und einem 1:1 zur Pause nur mit 2:4, letztes Wochenende setzte man sich gegen Brunn/Wild mit 5:0 durch. Sieben Vorbereitungsmatches sind bis zum Rückrundenstart noch geplant, dabei tritt Pulkau auch mit gemischten Teams an, damit alle Spieler zu ihren Einsatzzeiten kommen.

Der Tabellenzweite blieb in der Vorbereitungszeit von Verletzungen verschont, die abgelaufene Transferzeit verlief sehr ruhig. Goalie Christian Schubert stand schon länger nicht mehr zwischen den Pfosten und wurde nun von Zellerndorf verpflichtet, zudem hat man sich von Innenverteidiger Todor Yonov im beidseitigen Einvernehmen getrennt. Ersatz wurde im Burgenland gefunden, aus der II. Liga Mitte von SV 7023 Z-S-P wurde der Slowake Martin Braun geholt.

"Ich glaube, dass es im Rennen um den Titel bis zum Schluss spannend bleibt. Nappersdorf und auch Guntersdorf haben sich sehr gut verstärkt. Wir wollen Nappersdorf so lange wie möglich ärgern und vorne dranbleiben, wenn sich am Ende der Titel ausgeht, werden wir uns natürlich auch sehr freuen", beschreibt Robert Hahn die Ausgangslage der Liga für die zweite Saisonhälfte.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten