Drei Tests stehen noch am Programm - Eintracht Pulkautal hofft im Vorbereitungsfinish auf kompletten Kader

In der gesamten Herbstrunde kassierte SV Eintracht Pulkautal nur zwei Niederlagen, die Mannschaft zeigte mit teils sehr guten Leistungen sowie als Einheit auf und etablierte sich in der oberen Hälfte der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. 24 Punkte reichten zur Halbzeit der Saison für Platz 5 in einer spannenden Liga. "Es war eine erfolgreicher Herbst für uns und alles ist nach Plan gelaufen. Wir haben in der Transferzeit daher nichts am Kader geändert, alles ist gleich geblieben. Wir spielen mit den jungen Burschen weiter und schenken ihnen das Vertrauen", erklärt Trainer Manfred Stiedl den Grund für die sehr ruhige Winterzeit.

Johann Klutz am Weg zurück

Anfang Februar startete der Tabellenfünfte der Hinrunde in die Vorbereitung, gleich in der zweiten Woche hatte Eintracht Pulkautal einen Ausfall zu beklagen. Johann Klutz verletzte sich, da ihm die Kniescheibe heraussprang, er wird aber wahrscheinlich nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Die Vorbereitung verläuft eher durchwachsen, leider ist die Trainingsbeteiligung nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wir trainieren dreimal pro Woche, einige schaffen es aber nur zu einer Einheit", so Stiedl.

Zwei Tests hat die Mannschaft bisher absolviert und beide gingen verloren, man hat dabei laut Pulkautals Trainer aber gegen gute Gegner gespielt, die in der Vorbereitung schon etwas weiter waren. Im ersten Test gegen Großkadolz haben zudem fünf Stammspieler gefehlt. auch beim zweiten Vorbereitungsmatch war man nicht komplett. Drei Vorbereitungsspiele stehen nun noch am Programm, dabei trifft man auf die Reserve von Retz, auf Japons sowie Langau und man hofft, in den nächsten Tests komplett antreten zu können.

Zu Beginn der Vorbereitung lag der Fokus auf Kraft und Ausdauer, nun liegt das Hauptaugenmerk auf der Schnellkraft. Spielaufbauübungen stehen ebenfalls am Plan, taktische Bereiche sind aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse wie bei vielen anderen Vereinen nicht so leicht zu absolvieren. "Wir haben aber noch drei Wochen Zeit und sind guter Dinge, dass wir gut vorbereitet ins Frühjahr starten. In der ersten Runde treffen wir gleich auf Pulkau und bei diesem wichtigen Match fehlen uns zwei gesperrte Spieler, wir werden aber alles versuchen, um Punkte mitzunehmen" blickt Coach Manfred Stiedl optimistisch auf die zweite Saisonhälfte.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten