Graberns Schwabl machte Haugsdorf schwer zu schaffen

In der 2. Klasse Pulkautal gingen die Jungsder SU Grabern gegen den AFC Haugsdorf als Favorit ins Spiel. Doch die Gäste wehrten sich beherzt, mussten am Ende am doch den Kürzeren ziehen. Vor allem deshalb, weil Dominik Schwabl genügend Zielwasser getrunken hatte. Vor der Pause traf er per Elfer, in Durchgang zwei sorgte er mit dem 2:0 vor 75 Zuschauern für den Endstand. Jetzt Trainingslager buchen!

Die Gäste legten es verständicherweise zunächst defensiv an, versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. Dabei fanden sie auch eine riesen Chance vor. "Die haben sie aber zum Glück nicht gemacht. Sonst wäre es extrem schwer geworden", so Graberns Sektionsleiter Ernst Semmelmeyer, der nach 27 Minuten die verdiente Führung für sein Team sah. Dabei profitierte Grabern von einem dummen Foul an Manuel Ohnesorgen an der Cornerlinie. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt, den Elfer verwandelte Dominik Schwabl sicher zum 1:0. "Wir haben in der ersten Halbzeit das Spiel gemacht und etliche Chancen vorgefunden."

Schaludek verhindert schlimmeres

Ähnlich ging es auch nach der Pause weiter. In Minute 52 sollte die Entscheidung fallen. Zunächst scheiterte Schwabl noch an Torhüter Jörg Schaludek, den Abpraller verwandelte er aber zum 2:0. Die Entscheidung. Apropos Haugsdorfs Torhüter: Der zeigte eine hervorragende Partie. "Es war eine Frechheit, was der alles gehalten hat. Er sieht zwar unscheinbar aus, hat aber sensationell gespielt", zollte Semmelmeyer dem Schlussmann Respekt. Haugsdorf fehlten in der Schlussphase die Mittel, um noch einmal Spannung in die Partie zu bringen. So feierte Grabern einen ungefährdeten und verdienten Heimsieg.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten