Drei Tore innerhalb weniger Minuten - Ziersdorf gewinnt gegen dezimiertes Sitzendorf

SV Ziersdorf
SV Sitzendorf

Am Sonntag traf in der 11. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal der Tabellenzweite SV UNIQA Ziersdorf vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten SV Sitzendorf. SV UNIQA Ziersdorf gewann in Runde 10 mit 3:1 gegen SV Manhartsberg, während SV Sitzendorf 1:0 gegen SU Grabern die Oberhand behielt. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV UNIQA Ziersdorf mit 7:3 das bessere Ende für sich.

Rasche Führung für Sitzendorf

Vor rund 130 Fans entwickelt sich von Beginn weg eine kampfbetonte Partie, Sitzendorf macht in der Anfangsphase Druck und kommt zu den ersten Möglichkeiten. Nach langen Bällen findet Marko Petrovic zwei Chancen vor, danach wird auch Ziersdorf zweimal gefährlich. In Führung gehen schließlich die Gäste, in Minute 15 setzt sich Marko Petrovic nach hohem Ball im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 0:1.

Die Heimelf erholt sich aber rasch vom Schock des Gegentors und gleicht nur wenige Angriffe später aus. Nach einer schönen Aktion im Mittelfeld schließt David Steiner nach 23 Minuten zum 1:1 ab. Bis zur Pause kommen die Hausherren noch zu zwei Möglichkeiten, David Steiner hat bei der besten bereits den Tormann überspielt, schießt dann aber den zurückgeeilten Verteidiger auf der Line an und es bleibt bis zur Pause beim Remis.

Gäste am Ende zu Neunt - Heimelf trifft in Schlussphase

Ziersdorf stellt in der Pause um und bringt zusätzliche Offensivkraft, die Gäste sind zunächst aber hinten nicht zu knacken. Zu Beginn der Schlussphase schwächt sich Sitzendorf aber selbst, Marko Petrovic sieht nach 74 Minuten den roten Karton und muss den Platz verlassen. Die Heimelf nutzt die numerische Überlegenheit rasch, in Minute 81 drückt David Steiner den Ball nach einem Gestocher über die Linie und stellt auf 2:1.

Kurz darauf klingelt es erneut im Kasten der Gäste, David Steiner versenkt nach 83 Minuten den Ball aus 35 Metern im gegnerischen Tor zum 3:1. Sitzendorf ist danach nur noch zu neunt, in der 83. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Cumali Koc die rote Karte. Ziersdorf legt schließlich noch einmal nach, nach einer schönen Kombination mit einmal berühren trifft Jan Hromek in Minute 85 zum 4:1 Endstand in einer am Ende turbulenten und hektischen Partie. 

Stimme zum Spiel:

Alexander Sattler (Sektionsleiter Ziersdorf): "Es war eine sehr harte, kampfbetonte Partie, Sitzendorf hat zu Beginn Druck gemacht und ist auch in Führung gegangen, wir konnten aber rasch ausgleichen. Der Gegner hat sich in der zweiten Hälfte selbst durch die roten Karten geschwächt und danach hatten wir leichtes Spiel. Das Match war hektisch und turbulent, am Ende holten wir dir drei Punkte."

 

SV Ziersdorf - SV Sitzendorf

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten