Entscheidung kurz nach Wiederbeginn - Großkadolz feiert verdienten Sieg über Haugsdorf

SC Großkadolz
AFC Haugsdorf

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellendreizehnte SC Großkadolz in der 19. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal auf den Tabellenvierzehnten AFC Haugsdorf. Das Aufeinandertreffen beider Teams wurde in den letzten Tagen bereits mit Spannung erwartet, im Herbst endete das direkte Duell mit einem 2:2 Remis.

Heimelf vergibt Chancen auf höhere Führung

Die Hausherren übernehmen vor 50 Zuschauern rasch das Kommando, Großkadolz hat das Geschehen im ersten Durchgang im Griff und ist optisch die bessere Mannschaft. Haugsdorf versucht dagegenzuhalten, kann nach vorne im ersten Abschnitt aber nur wenige Akzente setzen und wird einmal mit einem Schuss auf das Tor des Gegners gefährlich.

Großkadolz erarbeitet sich auf der anderen Seite mehrere gute Einschussmöglichkeiten, es dauert aber bis zur Mitte der ersten Halbzeit, ehe die Gastgeber in Führung gehen. Nach einer Flanke von der rechten Seite setzt sich Liridon Hysenaj in der 33. Minute im Zweikampf durch, bewahrt die Ruhe und schiebt zum 1:0 ein. Großkadolz vergibt danach Chancen auf einen höheren Vorsprung, es bleibt bis zur Pause beim knappen Zwischenstand.

Großkadolz legt rasch nach

In der zweiten Halbzeit erwischen die Hausherren einen Blitzstart und profitieren dabei von einem Fehler der Gäste. Haugsdorf will einen Freistoß in der eigenen Hälfte schnell abspielen, Gabor Mayer erkennt die Situation, spritzt dazwischen, beweist in Minute 46 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:0.

In weiterer Folge hat Großkadolz das Geschehen unter Kontrolle, die Heimelf lässt hinten nur wenig zu und wird nach vorne weiter gefährlich. Haugsdorf kommt in der Schlussphase zu einer Möglichkeit, in der 80. Minute bringen die Gäste den Ball aber nicht im Tor unter. Die Heimelf gewinnt das Spiel sicher, am Ende werden bei den Gästen noch zwei Spieler ausgeschlossen: Raimund Chmela sieht gelb-rot und muss nächste Runde ebenso pausieren wie Patrik Messmer, der wegen Beleidigung die rote Karte sah. 

Stimme zum Spiel:

Ernest Gartler (Sektionsleiter Großkadolz): "Wir waren klar besser und die überlegene Mannschaft, hätten zur Pause schon um zwei, drei Tore höher führen können. Gleich nach dem Seitenwechsel gelang uns das 2:0, wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten