Hochschaubahn der Gefühle - Ziersdorf bezwingt Grabern nach spannendem Match

SV Ziersdorf
SU Grabern

Am Sonntag traf in der 1. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal SV UNIQA Ziersdorf vor heimischem Publikum auf SU Grabern. Ziersdorf war mit einem 5:2 Erfolg über Sigmundsherberg in die Meisterschaft gestartet, während sich Grabern gegen Zellerndorf mit 2:3 geschlagen geben musste. Beide Duelle in der letzten Saison verliefen vom Ergebnis sehr knapp, Ziersdorf setzte sich im April gegen Grabern 2:1 durch.

Heimelf führt nach Doppelschlag sicher

Die Hausherren kommen vor 120 Fans besser ins Match und haben das Geschehen in den ersten 45 Minuten unter Kontrolle. Ziersdorf ist optisch überlegen und auch das gefährlichere Team, Grabern hält dagegen und versucht nach vorne Nadelstiche zu setzen. In der ersten halben Stunde bleibt das Match torlos, danach geht das Heimteam in Front.

In Minute 32 fasst sich David Steiner ein Herz und verwertet überlegt zum 1:0. SU Grabern zeigt sich aber nur kurz geschockt und nutzt einen Fehler der Hintermannschaft von Ziersdorf aus, Tomas Kyzlink netzt zum 1:1 ein (34.). Das bessere Ende in Hälfte 1 hat aber der Gastgeber, Jan Hromek stellt mit einem Doppelschlag auf 3:1 (39., 42.), Ziersdorf findet danach noch zwei gute Chancen auf eine höhere Pausenführung vor.

Grabern gleicht nach der Pause aus - Ziersdorf legt nach

Nach Wiederbeginn wendet sich das Blatt, die Heimelf findet nicht richtig ins Match, auf der anderen Seite wird Grabern stärker und schafft schließlich den Anschlusstreffer, Manuel Ohnesorgen verwertet in Minute 60 zum 3:2. Kurz darauf gelingt den Gästen der nicht unverdiente Ausgleich, wieder ist Manuel Ohnesorgen zur Stelle und netzt zum 3:3 ein.

Die Heimelf reagiert mit einem Wechsel und bringt mit David Stark eine frische Kraft. Dies macht sich in der Schlussphase bezahlt, nach schöner Vorlage von David Steiner vollendet David Stark in der 78. Minute zum 4:3. Grabern versucht danach der Partie noch einmal eine Wende zu geben, bereits in der Nachspielzeit macht das Heimteam aber den Sack zu. Wieder spielt David Steiner einen präzisen Pass, David Stark nützt in Minute 91 dies und trifft zum 5:3 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Martin Hofmann (Stellvertretender Sektionsleiter Ziersdorf): "In den ersten 45 Minuten waren wir die bessere Mannschaft, nach der Pause war das Team wie ausgewechselt, Grabern wurde stärker und war im Mittelfeld überlegen. Die Gäste glichen aus, nach einem spielentscheidenden Wechsel konnten wir dieses Herzrhythmus-Spiel noch gewinnen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten