Ein Elfmetertor auf beiden Seiten - Manhartsberg und Sigmundsherberg trennen sich mit Remis

SV Manhartsberg
Sigmundsherberg

In der 9. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal duellierten sich der Tabellensechste SV Manhartsberg und der Tabellenelfte ESV Sigmundsherberg. Manhartsberg musste sich letzte Woche auswärts gegen Eintracht Pulkautal 1:3 geschlagen geben und steckte derzeit im Mittelfeld fest. Sigmundsherberg liegt vier Punkt dahinter und wartete schon länger auf einen vollen Erfolg. In der Saison 2017/18 gewann Manhartsberg beide direkte Duelle mit zwei Toren Unterschied.


Treffer vom Elfmeterpunkt

80 Zuschauer sehen in der ersten Hälfte ein ersatzgeschwächtes Heimteam, das versucht das Kommando zu übernehmen und die Partie in den Griff zu bekommen. Die Gäste halten aber gut dagegen und das Match damit relativ ausgeglichen, bis zu Mitte des ersten Abschnittes bleibt es beim torlosen Zwischenstand.

Eine Chance der Heimelf wird schließlich vom Gästekeeper kurz abgewehrt und Manhartsberg in der folgenden Situation nach einem Foul ein Elfmeter zugesprochen. In der 27. Minute bewahrt David Kriz vom Punkt die Ruhe und netzt überlegt zum 1:0 ein. Noch in der ersten Halbzeit gleicht Sigmundsherberg aber aus, Philipp Heimberger geht im Strafraum der Heimelf zu Boden und der Unparteiische zeigt trotz Proteste der Hausherren wieder auf den Punkt. Anschließend findet der gegnerische Tormann in Lukas Schmidl seinen Meister, der in der 36. Minute gekonnt auf 1:1 stellt und damit den Pausenstand fixiert.

Heimelf mit Chancenplus

In der zweiten Halbzeit bleibt das Match durchaus interessant, die Hausherren finden etwas mehr Möglichkeiten vor, können diese aber nicht nützen. Aber auch die Gäste versuchen nach vorne Akzente zu setzen und werden im Laufe des zweiten Durchganges gefährlicher, in der Schlussphase kommen beide Seiten noch zu Möglichkeiten.

Manhartsberg hat bei einem Gestocher die beste Chance, der gegnerische Keeper kann aber durch eine tolle Parade schlimmeres verhindern, auf der anderen Seite wird Sigmundsherberg bei einer aussichtsreichen Situation wegen Abseits zurückgepfiffen. Es bleibt schließlich beim 1:1, einem Remis, das niemand richtig weiterhilft.

Stimme zum Spiel:

Werner Schüssler (Schriftführer Sigmundsherberg): "Es war eine relativ ausgeglichene Partie, beide Mannschaften warn aus einem Elfmeter erfolgreich. Manhartsberg hatte die etwas besseren Möglichkeiten, wir haben aber auch gute Chancen vorgefunden und das 1:1 ist am Ende gerecht."

Der Auffälligste bei Sigmundsherberg: Philipp Heimberger.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten