Heimelf am Ende Sieg näher - Grabern und Eintracht Pulkautal trennen sich mit Remis

SU Grabern
Eintr. Pulkautal

In der 11. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal duellierten sich der Tabellenzehnte SU Grabern und der Tabellendritte SV Eintracht Pulkautal. In der letzten Runde gewann Grabern mit 6:4 gegen USV Roggendorf, Eintracht Pulkautal kassierte zuletzt gegen zwei Topteams Niederlagen und wollte auf die Erfolgsspur zurück. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis, das Match im März endete mit einem 1:1.


Grabern gleicht raschen Rückstand postwendend aus

Die Partie vor 150 Zuschauern startet rasant, die Gäste sind zu Beginn hellwach und nützen die erste richtig gute Möglichkeit für die Führung. Jakob Schreder ist nach einem Tormannfehler zur Stelle und trifft in Minute 3 zum 0:1. Grabern zeigt sich aber nur kurz geschockt und lässt postwenden seine Fans zum 1:1 jubeln. Torschütze: Tomas Kyzlink, der nach einem hohen Ball und erstem Versuch per Kopf in Minute 4 zum 1:1 abstaubt.

In weiterer Folge entwickelt sich eine relativ ausgeglichene Partie, Eintracht Pulkautal hat mehr Spielanteile und lässt hinten nichts mehr zu. Grabern ist auch bemüht durch schelle Gegenstöße für Gefahr zu sorgen, es bleibt bis zur Pause beim 1:1.

Heimelf gleicht wieder aus

Im zweiten Abschnitt wiederholt sich der Spielverlauf des ersten Durchganges, wieder kommt das Gästeteam besser aus den Startlöchern und legt rasch vor. Nach einem Corner von Matthias Dundler netzt Johann Klutz in der 50. Minute zum 1:2 ein. Danach ist das Spiel offen, Grabern wird nun stärker und gleicht erneut schnell aus. In Minute 59 trifft Tomas Kyzlink mit einem Freistoß aus 22 Metern genau ins Kreuzeck zum 2:2.

Danach steht die Begegnung auf Messers Schneide, Eintracht Pulkautal versucht noch einmal alles um ein drittes Mal in Führung zu gehen, Grabern ist auf der anderen Seite durch schnelles Umschaltspiel immer wieder gefährlich und kommt dem Sieg am Ende näher. Es bleibt aber beim 2.2, ein Ergebnis, das insgesamt wohl gerecht ist.

Stimme zum Spiel:

Manfred Stiedl (Trainer Eintracht Pulkautal): "Wir sind gut gestartet, kassierten aber nach der Führung gleich den Ausgleich. Bis zur Pause waren wir dann feldüberlegen, Grabern kam zu keiner Torchance mehr. Auch in der zweiten Hälfte gingen wir schnell in Führung, Grabern wurde aber stärker und glich aus. Wir haben danach auf Sieg gespielt, der Gegner kam dem dritten Tor aber näher, das Unentschieden ist in Ordnung."

Die Besten: Tomas Kyzlink bzw. Johann Klutz, Jörg Schaludek.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten