Zwei frühe Treffer und lange in Unterzahl - Pleißing bezwingt Sigmundsherberg

USV Pleißing/W.
Sigmundsherberg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzwölfte USV Pleißing/W. in der 19. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal auf den Tabellenelften ESV Sigmundsherberg. Pleißing kassierte zuletzt mehrere hohe Niederlagen in Folge und wollte nun den Turnaround schaffen, Sigmundsherberg setzte sich vergangene Woche gegen Roggendorf durch und wollte nun nachlegen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 1:0 zugunsten von Pleißing.


Doppelschlag zu Beginn - Ausschluss nach einer halben Stunde

Nach dem Anpfiff merkt man der Heimelf an, dass sie unbedingt einen Dreier einsammeln will, Pleißing findet gut ins Match und geht auch rasch in Front.  In der 10. Minute kommt Kevin Seiter 20 Meter vom Tor entfernt ans Leder und trifft mit einem guten Schuss zum 1:0. Die Heimelf legt sofort nach und erhöht wenige Augenblicke später das Torkonto, Ferdinand Thelen zieht in Minute 12 ebenfalls aus rund 20 Metern ab und das Spielgerät geht mit etwas Glück via Latte in die Maschen.

Sigmundsherberg braucht, um sich vom Schock des Doppelschlags zu erholen, das Match wird in der Folge zunehmend hektischer und die Hausherren sind nach etwas mehr als einer halben Stunde nur mehr zu zehnt. In der 34. Minute sieht Dominik Perinka die Ampelkarte und muss vorzeitig den Platz verlassen. Die Gäste kommen nun auf, können den numerischen Vorteil bis zur Pause aber nicht nutzen.

Anschlusstreffer und weiterer Ausschluss

Nach Wiederbeginn versucht das Gästeteam dem Match eine Wende zu geben, Pleißing steht zu zehnt aber lange hinten gut und lässt nicht allzu viel zu. Die Heimelf deutet bei Konter Gefahr an, in der Schlussphase wird es noch einmal turbulent.

Zunächst kann Sigmundsherberg den Rückstand verkürzen, Fabian Schmidl verwertet in Minute 80 zum 2:1. Kurz darauf ist Pleißing nur mehr zu neunt, nach 83 Minuten kassiert Philip Brand gelb/rot. Sigmundsherberg wirft alles nach vor und kommt zu Ausgleichsmöglichkeiten, bei der besten rettet Lukas Weitschacher gerade noch auf der Linie. Pleißing bringt den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Karl Mischling (Obmann Pleißing): "Wir sind gut ins Match gestartet und führten 2:0, dann ist das Match hektisch geworden und wir waren lange in Unterzahl. Bis zur 80. Minute hatten wir das Spiel ganz gut im Griff, in den letzten zehn Minuten hatten wir auch Glück."

Die Besten bei Pleißing: Jiri Vesely (IV), Ferdinand Thelen (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten