Spiel vor der Pause gedreht - Kühnring gewinnt sehenswertes Match gegen Grabern

SU Grabern
USV Kühnring

Am Freitag traf in der 1. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal SU Grabern vor heimischer Kulisse auf USV Kühnring. Grabern belegte in der letzten Saison noch den 10. Platz in der Liga und wollte mit einem positiven Ergebnis in die startende Meisterschaft gehen. Kühnring wurde letzte Jahr noch in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal Zweiter, in der neuen Liga hoffte man, wieder oben mitspielen zu können.


Heimelf startet überfallsartig - Gäste drehen Match mit Doppelschlag

Von Abtasten ist beim Match vor 80 Zuschauern von Beginn weg keine Spur, Grabern spielt die ersten 15 Minuten aggressives Pressing und steht sehr hoch. Im Laufe des Abschnittes findet auch Kühnring ins Match und dabei die ersten beiden Möglichkeiten vor, nach einer herrlichen Kombination über die rechte Seite bringt Matthias Falk das Leder nicht im Tor unter. Zehn Minuten später spielt Christoph Falk per Stanglpass auf, Jan Ferenc hat sein Visier aber noch nicht perfekt eingestellt.

Mitte des Durchganges geht Grabern in Front, nach einem Angriff über die Seite zieht Emil Kisser aus 20 Metern ab und trifft in Minute 27 zum 1:0. Kühnring dreht den Spielstand aber vor der Pause, nach perfektem Lochpass von Tobias Lugauer verwertet Jan Ferenc in Minute 34 zum 1:1. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Heimelf, Petr Matousek bewahrt in der 39. Minute die Übersicht und setzt einen Weitschuss zum1:2 in den Kasten.

Entscheidung in der Schlussphase

In der zweiten Halbzeit bleibt das Match spannend, Grabern spielt nach wie vor druckvoll und ist aus Standards stehts gefährlich. Kühnring zeigt sich auf der anderen Seite verbessert und agiert im zweiten Abschnitt effektiver, in der Schlussphase sorgen die Gäste für die Entscheidung.

Petr Matousek gibt mit einem präzisen Standard die Vorlage und Pavel Hebron nickt in Minute 82 zum 1:3 ein. Kurz drauf leget das Auswärtsteam ein letztes Mal nach, Christoph Falk leitet den Angriff über die rechte Seite ein und spielt einen Querpass, Jan Ferenc scheitert noch am Tormann und in der 86. Minute staubt Petr Matousek zum 1:4 Endstand ab. 

Stimme zum Spiel:

Manuel Frank (Trainer Kühnring): "Es war kein typisches erstes Meisterschaftsspiel, von Abtasten keine Spur. Grabern spielte die ersten 15 Minuten aggressives Pressing und stand extrem hoch, eine lange Reihung an Fehlern ging dem Gegentreffer voraus. In der zweiten Halbzeit spielten wir besser und effektiver, es war ein hartes Stück Arbeit, aber die Reise hat sich gelohnt. Niemand hat sich verletzt und wir fuhren 2 Siege ein, der Auftakt ist gelungen."

Die Besten bei Kühnring: Matthias Falk (6er), Michael Winkler (RM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten