Aggressive Spielweise und starkes Kollektiv - Hadres fügt Burgschleinitz klare Niederlage zu

UFC Hadres/M.
Burgschleinitz

Am Sonntag war in der 7. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal auch UFC Hadres/M. aktiv und kämpfte dabei gegen Burgschleinitz daheim um drei Punkte. Hadres kassierte zuletzt gegen Guntersdorf eine klar Niederlage und schaffte in der laufenden Saison erst einen Dreier, dies soll sich nun zu Hause ändern. Burgschleinitz war bisher oft ein Garant für viele Tor ein einem Spiel, letzte Woche verlor man nur knapp gegen Guntersdorf und man wartete schon länger auf einen vollen Erfolg.


Knappe Führung zur Pause

Die Heimelf präsentiert sich vor 90 Zuschauern von der ersten Minute an gewillt, bei diesem Match als Sieger vom Platz zu gehen Die Hausherren agieren aggressiv, pressen den Gegner an und lassen Burgschleinitz so nicht ins Spiel kommen. In der ersten Hälfte lässt Hadres hinten fast nichts zu und geht Mitte des Abschnittes in Front, Florian Hannak stellt in der 17. Minute auf 1:0.

Burgschleinitz versucht danach dagegenzuhalten, offensiv kann das Gästeteam in Durchgang 1 nur wenige Akzente setzen. Die Heimelf hat alles im Griff, verabsäumt es aber noch vor der Pause nachzulegen.

Blitzstart und klarer Sieg

Im zweiten Durchgang bleibt das Heimteam die bessere Mannschaft und legt rasch nach, in der 52. Minute trifft Gästeakteur Stephan Kainz unglücklich zum 2.0 ins eigene Gehäuse. Hadres hat danach alles im Griff und legt rasch nach, Burak Güngör erhöht in der 58. Minute nach schönem Spielzug auf 3:0.

Burgschleinitz kann in der zweiten Halbzeit nur phasenweise dagegenhalten und gerät in der Schlussphase weiter in Rückstand, Michael Neubauer stellt nach 80 Minuten auf 4:0. Die Gäste sorgen kurz darauf für Ergebniskosmetik und Philip Leasure überwindet den heimischen Tormann zum 4:1. Den Schlusspunkt setzt aber wieder Hadres, die Hausherren erhöhen noch einmal das Torkonto und Mario Ernst fixiert in der 87. Minute den 5:1 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Werner Neubauer (Obmann Hadres): "Wir haben uns von Beginn weg verbessert gezeigt, haben aggressiver gespielt, den Gegner angepresst und ganz wenige Chancen zugelassen. Der Dreier war nie in Gefahr und der Sieg auch in der Höhe verdient, schade ist nur, dass wir nicht zu Null spielen konnten. Die Leistung war aber auf jeden Fall vom Team sehr in Ordnung."

Die Besten bei Hadres: Florian Hannak (ZM), geschlossene Mannschaftsleistung.

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten