Kühnring scheitert in der Schlussphase vom Elfmeterpunkt und an der Stange - Burgschleinitz erkämpft sich Remis

Burgschleinitz
USV Kühnring

In der 9. Runde der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal duellierten sich der Tabellenzehnte Burgschleinitz und der Tabellenvierte USV Kühnring. Burgschleinitz kassierte zuletzt zwei Niederlagen und hoffte vor eigenem Publikum auf einen Punktezuwachs. Kühnring setzte sich zuletzt klar gegen Hadres durch und wollte mit einem Dreier oben dranbleiben. Letzte Saison gewann Kühnring noch in der 2. Klasse Waldviertel Thayatal beide direkten Duelle deutlich.


 

Freistoß zur Führung - Gäste gleichen rasch aus

Vor rund 200 Fans erwischt Kühnring im Derby einen guten Start und hat mehr Ballbesitz, in Führung gehen aber die Hausherren. In Minute 10 fasst sich Philip Leasure ein Herz und verwertet einen Freistoß überlegt zum 1:0, der Abschluss ist allerdings nicht unhaltbar gewesen. Die Gäste finden danach zwei 100%ige Chancen vor und gleichen Mitte des Abschnittes aus.

In der 20. Minute und einem Eckball zieht Pavel Hebron per Volley ab und das Leder landet leicht abgefälscht von Thomas Höfler zum 1:1 im Netz. Burgschleinitz ist in der Schlussphase des ersten Abschnittes das gefährlichere Team und erarbeitet sich zwei sehr gute Chancen auf die erneute Führung, es bleibt aber bis zur Pause beim Remis.

Kühnring nutzt Chancen zur Entscheidung nicht

Die Gäste stellen in der Pause um und sind in der zweiten Halbzeit die deutlich besser Mannschaft. Kühnring hat alles im Griff und lanciert immer wieder gefährliche Angriffe. Zweimal trifft das Auswärtsteam die Stange, zudem kommt man noch zu 100%igen Chancen, die aber fahrlässig nicht genützt werden.

Burgschleinitz hält auch in der zweiten Hälfte mit viel Leidenschaft dagegen, Kühnring reklamiert dreimal Elfmeter, der dritte wird vom Schiedsrichter gegeben. Der Strafstoß von Petr Matousek wird allerdings vom heimischen Keeper pariert (90.). Kurz darauf kommt Petr Matousek zu einer letzten Chance, trifft aber mit Pech nur Aluminium (92.) und das Match endet mit einer Punkteteilung. 

Stimme zum Spiel:

Manuel Frank (Trainer Kühnring): "Wir starteten sehr gut, hatten viel Ballbesitz und traten dominant auf. Zur Pause stand es gerechterweise 1:1, wir haben die Gesamtsituation unterschätzt und viele dachten es geht von alleine. In der zweiten Halbzeit stellten wir auf 4-5-1 um und es war um vieles besser. Burgschleinitz hat alles reingehauen und den Punkt aufgrund ihrer leidenschaftlichen Leistung auch verdient."

Die Besten: Tomas Barton (TW) bzw. Tobias Lugauer (RM), Thomas Höfler (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten