Eintracht Pulkautal auch in Unterzahl spielbestimmend - Nappersdorf feiert nach glücklichem Sieg Herbstmeistertitel

USV Nappersdorf
Eintr. Pulkautal

USV Nappersdorf empfing am Sonntag vor heimischem Publikum den Tabellendritten SV Eintracht Pulkautal und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um nach dem Remis von Pulkau am Samstag noch als Erster in die Winterpause zu gehen. Eintracht Pulkautal lag eine Runde vor Schluss auch im Spitzenfeld der Liga und hoffte auf einen Auswärtssieg zum Hinrundenende.


 

Rasche Führung für Nappersdorf - Gäste übernehmen das Kommando

Vor 150 Fans erwischt Nappersdorf einen Start nach Maß und darf früh den Führungstreffer bejubeln. In Minute 4 und nach einem blinden Diagonalpass von Lucas Mörth hält Manuel Gruber drauf und das Leder landet via Latte zum 1:0 in den Maschen.

Nach dem Gegentor nimmt das Gästeteam das Heft in die Hand, Eintracht Pulkautal ist die bessere Mannschaft, bestimmt das Spiel und drängt in die Offensive. Nappersdorf zeigt in der Folge eine gute Leistung, hält aber mit viel Kampfkraft dagegen. Das Auswärtsteam hat bis zur Pause mehr Spielanteile und versucht alles, um der Partie eine Wende zu geben, bleibt aber noch ohne Torerfolg.

Rascher Ausgleich und Ausschluss - Lucky Punch der Heimelf

Auch im zweiten Abschnitt ist Eintracht Pulkautal stärker und gleicht rasch aus, die Gäste nützen einen Abwehrfehler des Gegners und Moritz Sulzberger trifft nach 50 Minuten zum 1:1. Kurz darauf sind die Gäste aber nach einer harten Entscheidung nur mehr zu zehnt, der blendend aufgelegte Peter Kruty muss nach einer Ampelkarte bereits vorzeitig den Platz verlassen.

Eintracht Pulkautal hat aber auch in Unterzahl mehr vom Spiel und hat Geschehen im Griff, ohne die Partie aber komplett zu drehen. Die Gäste finden in der 80. Minute einen Hochkaräter auf die Führung vor, dabei zeichnet sich aber der heimische Keeper mit einer Glanzparade aus.

Nappersdorf kämpft, zeigt spielerisch aber keine gute Leistung. Dennoch gelingt den Hausherren kurz vor Schluss mit einem Lucky Punch die Entscheidung, in der 91. Minute und nach einem Getümmel vor dem Tor der Gäste zieht Kristijan Nastasijevic vom 16er ab und sorgt für den 2:1 Endstand. Nappersdorf hat Pulkau in der Tabelle noch abgefangen und geht als Leader in die Pause. 

Stimme zum Spiel:

Daniel Zöhrer (Trainer Nappersdorf): "Es war eines unserer schlechteren Spiele, spielerisch ist nicht viel gegangen. Eintracht Pulkautal war die bessere Mannschaft, sie hatten mehr Spielanteile, ohne richtig zwingend zu werden. Am Ende gelang uns noch der Lucky Punch, es war sicher ein glücklicher Sieg. Nach den Vorbereitungsspielen dachte ich, dass der Herbst schwierig werden könnte, weil wir den Weg mit den eigenen jungen Spielern gehen und sie noch Zeit brauchen könnten. Es hat sich aber eine gewisse Dynamik und tolle Gemeinschaft entwickelt, die zum Erfolg führte."

Die Besten bei Nappersdorf: Stefan Yonov (TW), Dominik Gschweidl (IV).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten