Hin und her und doch kein Sieger zwischen Pulkau und Hadres/M.

SV Pulkau
UFC Hadres/M.

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: Das Spiel vom Sonntag zwischen dem SV Pulkau und dem UFC Hadres/M. endete vor etwas mehr als 80 Beobachtern mit einem 3:3-Remis. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider.

In der Anfangsphase schaffte es keines der beiden Teams, sich eine Chance zu erarbeiten. Pulkau ging in der 20. Minute durch Gerhard Schön in Führung. Jetzt erst recht, dachte sich Radek Bartl, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (25.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Vojtech Soupal in der 29. Minute zum 1:2. Hadres/M. hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen.

Schön trifft zum Remis

Für das zweite Tor des SV Pulkau war Johannes Mayer verantwortlich, der in der 52. Minute das 2:2 besorgte. Das 3:2 des UFC Hadres/M. bejubelte Soupal (70.). Den Ausgleichstreffer hatte Pulkaus Gerhard Schön in Minute 89 im Repertoire. Schließlich gingen der SV Pulkau und Hadres/M. mit einer Punkteteilung auseinander.

Bei Pulkau präsentierte sich die Abwehr angesichts 21 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (17). Für die Heimmannschaft gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. In der Defensivabteilung des SV Pulkau knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. Einen Sieg, ein Remis und fünf Niederlagen hat Pulkau derzeit auf dem Konto. Seit vier Spielen wartet der SV Pulkau schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Der UFC Hadres/M. besetzt momentan mit acht Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 14:14 ausgeglichen. Zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Gäste bei. Die letzten Auftritte von Hadres/M. waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: SV Pulkau – UFC Hadres/M, 3:3 (1:2)

  • 20
    Gerhard Schoen 1:0
  • 25
    Radek Bartl 1:1
  • 29
    Vojtech Soupal 1:2
  • 52
    Johannes Mayer 2:2
  • 70
    Vojtech Soupal 2:3
  • 89
    Gerhard Schoen 3:3