Vereinsbetreuer werden

Grabern verliert hoch bei Pulkau

SV Pulkau
SU Grabern

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: Die SU Grabern kam gegen Pulkau vor etwa 100 Zuschauern mit 0:5 unter die Räder. Der SV Pulkau ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Grabern einen klaren Erfolg.

Ein Doppelpack brachte Pulkau in eine komfortable Position: Jiri Mica war gleich zweimal zur Stelle (14./27.). Mit der Führung für das Heimteam ging es in die Halbzeitpause. Der dritte Streich des SV Pulkau war Milan Musil vorbehalten (46.). Mit dem 4:0 von Fabian Silberbauer für Pulkau war das Spiel eigentlich schon entschieden (57.). Eigentlich war die SU Grabern schon geschlagen, als Christoph Jordan das Leder per Freistoß zum 0:5 über die Linie beförderte (62.). Letztlich feierte der SV Pulkau gegen das Schlusslicht nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:0-Heimsieg.

Pulkau macht Schritt nach vorne

Pulkau bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, ein Unentschieden und sieben Pleiten. Durch den klaren Erfolg über Grabern ist der SV Pulkau weiter im Aufwind.

Mit nur zehn Treffern stellt die SU Grabern den harmlosesten Angriff der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. Der Gast musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Grabern insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte die SU Grabern die dritte Pleite am Stück.

Nach der klaren Niederlage gegen Pulkau ist Grabern weiter das defensivschwächste Team der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal. Der SV Pulkau setzte sich mit diesem Sieg von der SU Grabern ab und nimmt nun mit zehn Punkten den zehnten Rang ein, während Grabern weiterhin vier Zähler auf dem Konto hat und den 13. Tabellenplatz einnimmt.

Am kommenden Samstag trifft Pulkau auf den USV Kühnring, die SU Grabern spielt tags zuvor gegen den SV Manhartsberg.

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: SV Pulkau – SU Grabern, 5:0 (2:0)

  • 14
    Jiri Mica 1:0
  • 27
    Jiri Mica 2:0
  • 46
    Milan Musil 3:0
  • 57
    Fabian Silberbauer 4:0
  • 62
    Christoph Jordan 5:0