Vereinsbetreuer werden

Zellerndorf gewinnt Spitzenspiel gegen Hadres/M.

UFC Hadres/M.
SV Zellerndorf

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: Rund 170 Zuschauer wollten das Topspiel der 25. Runde sehen. Der SV Zellerndorf kam am Samstag zu einem 4:2-Erfolg gegen Hadres/M. Im Hinspiel hatten beide Teams einen Teilerfolg verbucht. Mit dem Abpfiff hatte es 2:2 geheißen.

Für das 1:0 von Zellerndorf zeichnete Gabriel Neumeister per Elfmeter verantwortlich (16.). Matthias Rain erhöhte für den Gast auf 2:0 (18.). In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für den SV Zellerndorf. Das 3:0 für Zellerndorf stellte wieder Rain sicher. In der 51. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. In der 82. Minute legte Andreas Reilinger zum 4:0 zugunsten des SV Zellerndorf nach. Zellerndorf musste den Treffer von Petr Osmera zum 1:4 hinnehmen (86.). Matthias Toifl schoss für den UFC Hadres/M. in der 89. Minute das zweite Tor. Am Ende nahm der SV Zellerndorf beim Gastgeber einen Auswärtssieg mit.

Sieg hat keinen Einfluss mehr

Nach einer tollen Saison steht Hadres/M, kurz vor deren Abschluss, mit 58 Punkten auf dem Aufstiegsplatz. 83 Tore – mehr Treffer als der UFC Hadres/M. erzielte kein anderes Team der 2. Klasse Pulkautal/Schmidatal.

Zellerndorf hat nach dem souveränen Erfolg über Hadres/M. weiter die zweite Tabellenposition inne. Die Angriffsreihe des SV Zellerndorf lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 67 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. 18 Spiele ist es her, dass Zellerndorf zuletzt eine Niederlage kassierte.

Nur einmal gab sich der SV Zellerndorf bisher geschlagen. Die gute Bilanz des UFC Hadres/M. hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Hadres/M. bisher 18 Siege, vier Remis und zwei Niederlagen.

Zellerndorf erwartet am Sonntag die SG Sigmundsherberg/Klein-Meiseldorf. Hadres/Markersdorf darf bereits feiern.

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal: UFC Hadres/M. – SV Zellerndorf, 2:4 (0:2)

  • 89
    Matthias Toifl 2:4
  • 86
    Petr Osmera 1:4
  • 82
    Andreas Reilinger 0:4
  • 51
    Matthias Rain 0:3
  • 18
    Matthias Rain 0:2
  • 16
    Gabriel Neumeister 0:1