Pulkautal hat die Nase ganz knapp vorne

Rund manhartsberg svpulkautal-eintracht sv100 Zuschauer waren auf den Sportplatz in Pfaffendorf, um sich das Duell zwischen Eintracht Pulkautal und Manhartsberg anzusehen. Und gleich von Beginn an sollten sie ein Torfeuerwerk erleben. Drei Treffer in den erste 12 Minuten sieht man nicht alle Tage. Pulkautal hatte mit 3:2 das bessere Ende für sich.

Bereits nach vier Minuten bekamen die Zuschauer den ersten Treffer zu sehen. Die Gäste waren nach dem Tor von Jaroslav Chaloupka am Jubeln. Doch die Freude wehrte gerade einmal ein paar Minuten, da glich Miroslav Pavlicek aus. Doch dem noch nicht genug, legte Pulkautal gleich nach. Philip Brand kam zu einer guten Möglichkeit und nutzte diese zur 2:1-Führung. Danach flachte das Spiel ein wenig ab, die Torszenen wurden weniger.

Erst in Halbzeit zwei war wieder Toralarm. Pavlicek erhöhte für die Heimischen auf 3:1 und sollte damit die Vorentscheidung schaffen. Manhartsberg probierte in der Schlussphase noch einiges und kam auch bis auf einen Treffer heran. Karel Vesely sorgte mit einem Freistoß für spannende Schlussminuten, ein Punktgewinn für die Manhartsberger sollte aber nicht mehr drin sein.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten