Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Steinfeld

Neuer Trainer und Zugang mit Regionalliga-Erfahrung - Wöllersdorf erhofft sich deutlichen Punktezuwachs

Nach einem 13ten und damit letzten Platz in der Vorsaison hatte sich ATSV Wöllersdorf-Steinabrückl für die Saison 2017/18 deutlich mehr vorgenommen, die Hinrunde verlief aber nicht nach Wunsch und die Mannschaft holte im Herbst nur zwei Siege. Mit sechs Punkten liegt das Team auf Rang 13 der 2. Klasse Steinfeld, mit Adolf Fürbacher wurde kein Unbekannter als Trainer zurückgeholt. Vier Spieler stoßen zudem neu in den Kader, im Frühjahr erhofft man sich eine Rangverbesserung und deutlich mehr Punkte.

Vier Zugänge

"Mit dem Herbst kann man nicht zufrieden sein, wir haben mit mehr gerechnet und es war eine enttäuschende Hinrunde. Wir haben gehofft auf Rang 10 zu landen und es wäre auch möglich gewesen, dazu hätten wir aber auch gewisse Spiele gewinnen müssen. Nun hoffen wir, dass es im Frühjahr besser läuft", fasst Obmann Peter Schwarz die letzten Monate zusammen.

Eine Personalentscheidung wurde relativ rasch getroffen, mit Adolf Fürbacher kehrt ein in Wöllersdorf nicht Unbekannter zur alten Wirkungsstätte zurück. "Er war schon fünfmal bei uns in Wöllersdorf, wir sind dreimal Meister geworden. Er bringt viel Erfahrung mit und es wird wichtig sein, dass die Chemie stimmt und die Mannschaft nun mitzieht", so Peter Schwarz.

Auch am Transfermarkt blieben die Vereinsverantwortlichen nicht untätig und konnten vier Spieler mit an Bord holen. Marco Schramm wechselt innerhalb der Liga und kommt von Admira Wr. Neustadt, er ist für die Defensive gedacht und kann auch Innenverteidiger spielen. Mit Sascha Juritsch wurde von Willendorf ein zweiter Tormann geholt, an Akos Martin Medvegy war Wöllersdorf schon im Sommer dran, nun wechselt der zentrale Mittelfeldspieler aus dem Burgenland von Hornstein zu Wöllersdorf. Als vierter Zugang wird mit Hakan Yilmaz ein Akteur mit 74 Einsätzen in der RLO geholt, der 23-jährige spielte zuletzt bei Parndorf, ist an sich ein defensiver Mittelfeldspieler, der aber auch in der Offensive seine Stärken hat. Abgänge hat Wöllersdorf bisher keine zu verzeichnen, die Transferaktivitäten sind damit prinzipiell abgeschlossen.

"Es wird nur mehr auf die Leistung geschaut"

Am 17. Jänner startet der Verein in die offizielle Vorbereitung, fünf Tests sind danach geplant und in dieser Zeit wird der neue Trainer das Team besser kennenlernen. Peter Schwarz spricht über die Ziele für die kommenden Monate: "In den nächsten Wochen werden wir sehen, wer mitzieht. Wir haben vier Spieler geholt und den Kader damit erweitert, jetzt werden wir sehen, wer die richtige Einstellung an den Tag legt. Wir wünschen uns für das Frühjahr eine Rangverbesserung, es wird wichtig sein, dass wir viel mehr als die sechs Punkte im Herbst machen."

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung