Neun Neue - Theresienfeld formt hungriges Team für nächste Saison

Nach 40 Punkten und Platz 7 in der letzten Saison in der 2. Klasse Steinfeld kam es bei SC Theresienfeld im Sommer zu einem Umbruch. Unter dem neuen Coach Mario Töltl lief es in der Hinrunde schließlich besser als erwartet, 14 Zähler sammelte die Mannschaft und überwintert damit auf Rang 9. "Da wir im Sommer einen Schnitt gemacht haben und uns neu aufstellten, zudem in Herbst einen relativ kleinen Kader hatten, haben wir weniger Punkte erwartet, als wir dann gemacht haben. Es war schon ein Ziel, einen einstelligen Platz zu erreichen, dies ist uns gelungen und wir haben 14 Zähler geholt", fasst Töltl die letzten Monate noch einmal zusammen.

Zugänge sollen rasch integriert werden

"Im Laufe des Herbstes haben uns sechs Spieler verlassen, die nicht mit uns den eingeschlagenen Weg gehen wollten, zudem haben sich beide Goalies verletzt und wir mussten mit einem Feldspieler im Tor spielen, feierten in dieser Zeit aber sogar beim 14:2 gegen Lanzenkirchen unseren höchsten Sieg. In den letzten Monaten hat man schon eine Entwicklung gesehen, daran wollen wir jetzt anschließen", ergänzt Theresienfelds Trainer.

Die Mannschaft befindet sich bereits in der dritten Woche der Vorbereitung und trainiert viermal die Woche, insgesamt sind acht Tests geplant, um für die vielen neuen Spieler noch die richtigen Positionen zu finden. Die Trainingsbeteiligung ist laut Mario Töltl sehr gut und die Entwicklung sehr positiv, am Samstag testete man erstmals und spielte gegen Katzelsdorf 4:5. "Leider verletzte sich dabei Thomas Hartl schwer an der Nasen- und Stirnhöhle, die ganze Mannschaft und der Verein wünschen ihm auf diesen Weg noch einmal gute Besserung", so Töltl.

Der Verein ist insgesamt gut aufgestellt und man versucht auch im Betreuerstab einiges in die Wege zu leiten, die Spieler sollen sich wohlfühlen und bringen ind er Folge ihre Leistungen. Am Transfermarkt war Theresienfeld im Winter sehr aktiv, zwei Abgänge wurden bestätigt: Emre Özmen ging zu Ternitz und Florian Ploiner zu Felixdorf. Auf der anderen Seite wurden gleich neun Akteure geholt: Christoph Brunner und Nikola Vucic von Felixdorf, Philipp-Moritz Fröhlich und Florian Haider von Zillingdorf, Fabian Geissler und Philip Krammer von Schönau sowie Michael Knotzer und Faton Vokshi von Neudörfl. Kevin Stoll stieß als Neunter von Sooss zur Mannschaft, Cornel Bumbar wurde neu angemeldet.

"Es gibt einen positiven Konkurrenzkampf"

"Ein einstelliger Tabellenplatz bleibt weiter unser Ziel, wir haben jetzt viele junge, hungrige Spieler geholt, die wollen wir integrieren. Natürlich sollen so viele Punkte wie möglich gesammelt werden, es wird eine Mannschaft für den Sommer geformt. Man sieht schon, dass alle voll dabei sind und es macht richitg Spaß, es gibt einen positiven Konkurrenzkampf und unser Ziel in der Zukunft ist es, wieder erfolgreicher zu sein", erklärt Mario Töltl abschließend.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten