Eingeschlagener Weg trägt Früchte - Pottendorf setzt sich im oberen Drittel fest

Nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Herbstmeister Oed/Waldegg kam SVg Pottendorf in der Hinrunde der 2. Klasse Steinfeld sehr gut auf Touren und gewann die nächsten vier Matches. Man kassierte insgesamt nur drei Niederlagen, die Mannschaft sammelte starke 23 Punkte ein und überwintert auf dem hervorragenden vierten Rang. "Wir hatten uns einen Platz im oberen Drittel vorgenommen und dies ist mit Platz 4 gelungen. Der Verein befindet sich am richtigen Weg und wir gehen Step-by-Step voran. Viel Negatives gibt es über den Herbst nicht zu berichten, wir haben gegen die ersten beiden Teams der Tabelle verloren und gegen den Dritten remisiert. Gegen Winzendorf verloren wir deutlich, in dieser Phase war ein wenig der Schlendrian drinnen, der Trainer hat die Spieler aufgestellt, die im Training da waren und dann hat es bei manchen wieder Klick gemacht", umschreibt Sandro Baumgartner die vergangenen Monate.

Kader wird punktuell verstärkt

"De Spieler haben nach der schwächeren Phase erkannt, dass sie trainieren müssen, damit man nicht am Stand stehen bleibt. Zu Beginn der Meisterschaft musste noch das Selbstvertrauen der Spieler wachsen, diese haben dann alles sehr gut umgesetzt. Wir haben schon im letzten Frühjahr eine relativ stabile Mannschaft gehabt, diese blieb zusammen und wir verstärkten uns im Sommer punktuell. Die neuen Spieler haben sich sensationell integriert, das Team ist noch mehr zusammengewachsen und ich glaube, dass wir unser Potential noch gar nicht richtig ausgeschöpft haben", so Pottendorfs Obmann weiter.

Am 27. Jänner startet der Tabellenvierte der 2. Klasse Steinfeld in die Vorbereitung auf das Frühjahr, dreimal die Woche wird in der Folge trainiert und jede Woche eine Test absolviert. Laut Baumgartner wird der Kader noch punktuell verstärkt, die Vollzugsmeldung wird es in den kommenden Wochen geben.

Angesprochen auf das Frühjahr in der ausgeglichenen Liga und die Ziele des Vereins für die kommenden Monate meint Sandro Baumgartner abschließend: "Ich glaube nicht, dass Oed/Waldegg die Serie fortsetzen kann und denn ersten Platz halten wird, auch Zillingdorf wird am Ende nicht ganz oben stehen. Piesting ist gut dabei, Winzendorf hat auch eine gute Mannschaft, hatte aber zum Start des Herbstes noch Probleme. Es ist nicht unser Ziel Meister zu werden, dies muss man sich auch finanziell leisten können. Ich sehen uns in den Top 5, vielleicht sogar in den Top 3. Viele waren überrascht, dass wir soweit oben liegen, wir wollen weiter stabil vorne mitspielen. Wir machen als Verein auch keine Schulden mehr, fahren insgesamt eine gute Philosophie."

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten