Fünfter Platz im Herbst nicht zufriedenstellend - Weikersdorf möchte an Spitze herankommen

Die Herbstmeisterschaft war für SV Weikersdorf ein wenig ein Auf und Ab, die Mannschaft holte insgesamt sieben Siege, trennte sich von Pottendorf mit einem 3:3 und kassierte vier Niederlagen. Nach Ende der Hinrunde nimmt der Verein mit 22 Punkten den fünften Platz in der 2. Klasse Steinfeld ein. "Einerseits bin ich teilweise zufrieden mit der Entwicklung der eigenen Spieler. andererseits können wir mit dem fünften Platz und acht Punkten Rückstand auf den Tabellenführer nicht zufrieden sein. Wir haben im Herbst so manche Dinge falsch gemacht, erstens machten wir im Aufbauspiel noch zu viele Fehler. Beim Umschaltspiel müssen wir zweitens noch besser die Räume erkennen und drittens muss das Team am Abschluss arbeiten, wir haben zu viele Chancen liegengelassen", erklärt Coach Günter Pürzl.

In Gesprächen mit potentiellen Zugängen

"Wir haben in zwei Spielen fünf Punkte her geschenkt, die Niederlage gegen Oed war nicht notwendig und wir hätten gewinnen können. Jetzt müssen wir uns gut vorbereiten und alles daran setzen, dass wir vorne noch einmal herankommen", ergänzt der Trainer des Tabellenfünften. Die Vorbereitung startet am 26. Jänner, Weikersdorf absolviert danach acht interessante Testspiele und dabei wird laut Pürzl viel ausprobiert, um die Mannschaft für das Frühjahr zu finden.

Im Kader für die Rückrunde gab es bis jetzt noch keine Änderungen, mit Christian Secco steht ein wichtiger Spieler, nachdem er im Finish der Hinrunde verletzt ausfiel, wieder zur Verfügung. An zwei, drei Spielern ist Weikersdorf laut seinem Trainer noch dran und der Verein befindet sich in guten Gesprächen, die Transfer sind aber noch in Schwebe.

"Der Herbst ist in der 2. Klasse Steinfeld eigentlich so gelaufen wie erwartet, die Liga war relativ eng, nur Oed hat einen Lauf gestartet. Auf den zweitplatzierten Zillingdorf fehlen uns nur vier Punkte und alles ist noch relativ knapp beisammen. Oed ist jetzt der Gejagte, man wird sehen, wie sie mit dieser Situation umgehen", blickt Günter Pürzl bereits auf die Rückrunde. Der Trainer von Weikersdorf meint zum Abschluss des Gespräches auf die Frage nach den Zielen seines Vereins für das Frühjahr: "Wir werden unser Bestes tun und unsere Hausaufgaben machen. Wir wollen da sein, wenn sich die Möglichkeit ergibt, in unseren Händen liegt es aber nicht mehr und das Ziel ist es, das Bestmögliche abzurufen."