Neuer Coach und Spieler mit an Bord geholt - Aufwärtstrend bei Lanzenkirchen

Nach drei klaren Niederlagen zum Auftakt kam SC Lanzenkirchen in der gesamten Herbstmeisterschaft nicht von ganz hinten weg. Zwar gelang danach gegen Admira Wr. Neustadt ein 1:1, es dauerte aber in der Folge bis zur neunten Runde, ehe der Verein wieder punktete und mit dem 1:0 gegen HW Wr. Neustadt den einzigen Sieg in der ersten Saisonhälfte schaffte. Mit vier Zählern überwinterte Lanzenkirchen an der letzten Stelle der 2. Klasse Steinfeld, in der Pause kam es zu einem Trainerwechsel und Michael Leuchtmann wurde zum neuen Coach. "Lanzenkirchen hatte zwar im Herbst keinen sportlichen Höhenflug, ich bin aber Lanzenkirchner und der Verein hat das Ziel, nächste Saison wieder verbessert dazustehen. Der letzte Platz und vier Punkte war für die Funktionäre nicht zufriedenstellend und man ist auf mich zugekommen", so der Neo-Trainer zum Beginn der Zusammenarbeit.

Fortschritt zu bemerken

"Wir werden uns bei den Gesprächen schnell einig, der Vorstand arbeitet gut und deshalb ist eine Perspektive da. In diesem Jahr feiert der Verein sein 100-jähriges Jubiläum, jetzt wollen wir gute Arbeit leisten und uns für den Sommer aufstellen. In der Winterpause war toll, dass wir es innerhalb von kurzer Zeit geschafft haben, ein paar Spieler mit an Bord zu holen", so Leuchtmann weiter.

Der Kader wurde für das Frühjahr verstärkt, Bernd Heissenberger kehrt von Neudörfl an seine alte Wirkungsstätte zurück, Dennis Leuchtmann spiele zuletzt bei Hochwolkersdorf und ist der Sohn des neuen Coaches. Mit David Roth wurde von Pottenstein ein junger Tormann mit an Bord geholt, Danijel Todorovic spielte zuletzt bei Theresienfeld und mit Michael Tometschek dockte von der U23 von Katzelsdorf ein junger Spieler bei Lanzenkirchen an. Erfreulich ist zudem, dass Lukas Karnthaler und Rene Koglbauer nach einer Pause wieder für die Kampfmannschaft zur Verfügung stehen. Im Gegenzug wurde ein Abgang bekanntgegeben, Michael Safarik wechselte zu Wöllersdorf.

Ende Jänner startete Lanzenkirchen mit dem Training, die erste Zeit verlief schon positiv und auch zwei Tests wurden absolviert. Gegen Willendorf verlor man 2:3 und letzten Dienstag trennte sich Lanzenkirchen von Breitenaus U23 mit einem 2:2. "Das Training läuft gut und alle ziehen mit, wir werden im Frühjahr nicht alles niederreißen, aber es sind schon Fortschritte und ein Aufwärtstrend bemerkbar. Wir wollen möglichst aufzeigen und Ziel ist, die Mannschaft für den Sommer zu formen", erklärt Michael Leuchtmann. Morgen trifft sein Team auf Grünbach, es folgen Spiele gegen St. Egyden, Sieggraben und Schlöglmühl. Zum Abschluss der Testspielreihe tritt Lanzenkirchen gegen die durch Kaderspieler verstärkte Reserve von Bad Erlach an.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten