Vereinsbetreuer werden

WSV Oed/Waldegg trotzt den Urlaubern

Zwei starke Spielzeiten liegen hinter dem WSV Oed/Waldegg. Platz eins und drei lauten die vorangegangenen Ergebnisse in den jeweiligen Abschlusstabellen. Nun schielt man erneut auf einen Platz unter den ersten Fünf, wenngleich die Hoffnung auf eine gesamte Saison eher gering ist. Realistisch betrachtet rechnet man vorerst lediglich mit der Durchführung der Hinrunde.

 

Testspiele werden nicht überbewertet

Der Vorjahresdritte, welcher die stärkste Offensive der 2. Klasse Steinfeld gestellt hatte, lässt das runde Leder in den vergangenen Wochen wieder fleißig rollen. Übungsleiter Walter Lichtenwörther ordnet die vergangenen Tage mitten in der Vorbereitung ein: „Es ist aufgrund von einigen Verletzungen etwas schleppend, einige befinden sich auch auf Urlaub. Gestartet sind wir aber eigentlich ganz gut.“ Als Nachtrag zu den Urlaubern, lässt der Trainer noch anmerken, dass „es nachvollziehbar aber mühsam ist. Man könnte es sich auch etwas anders einteilen, sodass man nicht zwei Wochen vor dem Meisterschaftsstart drei Wochen lang wegfährt.“ Zu den bisherigen Testspielen, wovon man zwei von drei Spielen für sich entscheiden konnte, lässt der Trainer wissen: „Die Spiele werden nicht überbewertet. Wir haben ziemlich viel ausprobiert, manche Spieler auf anderen Positionen spielen lassen und das System umgestellt. Es war in Ordnung, aber in der Meisterschaft müssen wir sicherlich eine Scheibe drauflegen.“

Eine gesamte Saison sei unrealistisch

Für die bevorstehende Meisterschaftsrunde nimmt sich der Übungsleiter folgendes Ziel vor: „Wir wollen in die Top Fünf. Ich glaube, wenn man vor zwei Jahren Herbstmeister wurde und letztes Jahr auf dem dritten Platz gelegen hat, sind die ersten Fünf ein realistisches Ziel für uns. Die anderen Mannschaften in der Liga sind auch stärker geworden.“ Vorbereiten muss man sich ohnehin auf eine gesamte Saison, jedoch geht Lichtenwörther erneut von einem verfrühten Ende aus: „Ich hoffe auf eine komplette Saison, denke aber es wird im September Schluss sein. Realistisch gesehen wird es nur eine Hinrunde geben, auch wenn ich mir wünschen würde, dass es komplett gespielt wird.“ Die Sehnsucht nach dem Meisterschaftsbetrieb steht Walter Lichtenwörther jedenfalls ins Gesicht geschrieben: „Wenn man es immer gewohnt ist Fußball zu spielen und plötzlich eine Zeit lang nichts hat, ist es mühsam und ungewohnt. Man kann sowieso nichts daran ändern und muss sozusagen mit dem Strom mitschwimmen.“

 

Zugänge:

Patrick Marchhart (Neudörfl)

Ali Kuzu (SC Wiener Neustadt Juniors)

Kristof Schwarz (Wöllersdorf)

 

Abgänge:

Abdulkadir Sert (Admira Wr. Neustadt)

 

Vorbereitungsspiele im Überblick:

Sa., 26.06.21      18:00     Schlöglmühl (2. Klasse Wechsel) 4:2 (1:1)

Sa., 10.07.21      18:00     Hochwolkersdorf (2. Klasse Wechsel) 3:2 (2:1)

Mi., 21.07.21     19:00     Ternitz (2. Klasse Wechsel) 3:4 (2:3)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!