Lichtenwörth verkürzt mit drei Toren in drei Minuten - Theresienfeld gewinnt kurioses Match

SC Theresienfeld
SC Lichtenwörth

Am Samstag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Steinfeld auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SC Theresienfeld und SC Lichtenwörth freuen. Theresienfeld setze sich zuletzt gegen HW Wr. Neustadt 3:1 durch, Lichtenwörth schlug Lanzenkirchen in der letzten Runde klar mit 6:1. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Theresienfeld im September mit 1:0 das bessere Ende für sich.


Heimelf führt verdient

In den ersten Minuten hat das Heimteam vor 100 Fans die Partie im Griff, gerät aber dennoch relativ bald in Rückstand. Nach Corner und einem Tormannfehler netzt Mario Hubalek in der 13. Minute zum 0:1 ein. Theresienfeld zeigt sich aber nicht geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:1 jubeln. Torschütze: Muhammed Erdogdu, der nach einem geblockten Abschluss aus 18 Metern per Volley das Leder im Kasten versenkt.

Die Hausherren kontrollieren danach das Match, kommen zu guten Chancen und drehen die Partie Mitte der Halbzeit, wieder wird ein Schussversuch abgewehrt, in der 26. Minute bewahrt Adil Uysal die Übersicht und trifft direkt zum 2:1 in die Maschen. Bis zur Pause findet Theresienfeld zwei Topchancen auf den dritten Treffer vor und geht mit einer verdienen Führung in die Pause.

Michael Bayer trifft dreimal innerhalb kurzer Zeit

Nach dem Seitenwechsel spielt das Heimteam gefällig und baut den Vorsprung sukzessive aus, Muhammed Erdogdu trifft in der 50. Minute im zweiten Versuch zum 3:1. Faton Vokshi erhöht durch einen perfekten Abschluss ins lange Eck auf 4:1 und nach einer Pressing-Situation sorgen die Gastgeber für die vermeintliche Entscheidung. In Minute 74 ist Kubilay Sen vor dem Tormann am Ball und verwertet ohne Probleme zum 5:1.

Theresienfeld schaltet nach dem klaren Vorsprung ab, dies rächt sich fast und Lichtenwörth kommt innerhalb kürzester Zeit wieder heran. Nach einem Abwehrfehler netzt Michael Bayer zum 5:2 ein und läutet eine Schlussoffensive der Gäste ein. Es geht jetzt Schlag auf Schlag und Michael Bayer verkürzt mit zwei weiteren Toren in zwei Minuten auf 5:4. Die Gäste finden sogar ich die Chance auf den Ausgleich vor, Theresienfeld wacht danach wieder auf und bringt den Vorsprung über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Mario Töltl (Trainer Theresienfeld): "Wir hatten das Spiel von Anfang an im Griff, drehten die Partie nach dem raschen Rückstand und spielten einen sehr guten Fußball. Nach dem 5:1 war die Begegnung eigentlich entschieden, danach wurde es aber kurios. Lichtenwörth verkürzte, jeder Angriff war ein Tor und sie hatten sogar die Chance auf das 5:5. Am Ende war der Sieg verdient, man hat bei unserer jungen Mannschaft aber noch die Unerfahrenheit gesehen."

Die Besten: Kubilay Sen (ST), Faton Vokshi (6er), Muhammed Erdogdu (10er) bzw. Michael Bayer (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten