Doppelschlag in Hälfte 1 - Winzendorf setzt sich gegen Wöllersdorf durch

Wöllersdorf
SV Winzendorf

In der 17. Runde der 2. Klasse Steinfeld duellierten sich der Tabellensiebte Wöllersdorf und der Tabellendritte SV Winzendorf. In der letzten Runde verlor Wöllersdorf mit 0:4 gegen Zillingdorf und blieb damit in der Rückrunde ohne vollen Erfolg. Winzendorf setzte sich am letzten Wochenende gegen Admira Wr. Neustadt noch verdient 4:1 durch und benötigte Siege, um den Abstand auf Leader Sollenau nicht zu groß werden zu lassen. Das Hinspiel endete mit einem knappen 1:0 Erfolg für Winzendorf.


Tore nach zwei Standards

Vor 80 Zuschauern hat das Gästeteam zunächst mehr Spielanteile, Winzendorf findet schon früh die ersten zwei Möglichkeiten vor. Wöllersdorf versucht auf der anderen Seite in der Defensive kompakt zu agieren und durch Konter Nadelstiche zu setzen, in der 25. Minute wird das Heimteam durch einen Abschluss an die Außenstange gefährlich.

Winzendorf hat aber weiter mehr vom Spiel und biegt nach einem Doppelschlag in der Schlussphase von Halbzeit 1 auf die Siegerstraße ein. In Minute 35 und nach einem Standard können die Gastgeber nur kurz klären, Lukas Haas ist zur Stelle und trifft per Volley zum 0:1 ins kurze Eck. Wenige Augenblicke später klingelt es wieder im Kasten von Wöllersdorf, nach einem Eckball und darauffolgendem Gestocher netzt Oliver Jansa in Minute 37 zum 0:2 ein.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Nach dem Seitenwechsel hat der Tabellendritte das Geschehen im Griff und erarbeitet sich zwei Topchancen auf einen weiteren Treffer, Raphael Stangl hat dabei beide Male Pech und bringt das Spielgerät nicht im Gehäuse unter. Wöllersdorf kann in der Folge nicht zusetzen und muss in der Schlussphase das dritte Tor hinnehmen.

In der 80. Minute und nach einem herrlichen Solo, bei dem Patrick Pilz mehrere Gegner aussteigen lässt, schließt der Stürmer trocken zum 0:3 ab. Nach dem Gegentreffer sorgt Wöllersdorf in Minute 82 für Ergebniskorrektur, nach einer Flanke trifft Matteo Previsic per Kopf zum 1:3 in die Maschen. Winzendorf gerät danach aber nicht mehr in Gefahr und feiert einen verdienten Auswärtssieg.

Stimme zum Spiel:

Gerald Haas (Trainer Winzendorf): "Wir sind besser in die Partie gekommen und hatten zwei Chancen, Wöllersdorf wurde mit einem Abschluss an die Außenstange gefährlich. Durch den Doppelschlag hatten wir einen beruhigenden Vorsprung und kamen in Hälfte 2 zu weiteren Chancen. Der Sieg war verdient und ist auch in der Höhe auf jeden Fall in Ordnung."

Die Besten bei Winzendorf: Patrick Pilz (ST), Lukas Haas (RA). 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten