Gästekeeper hält Strafstoß in letzter Minute - Admira Wr. Neustadt besiegt Lanzenkirchen

Lanzenkirchen
Admira Wr. N.

In der 18. Runde der 2. Klasse Steinfeld duellierten sich der Tabellendreizehnte SC Lanzenkirchen und der Tabellenvierzehnte SV Admira Wr. Neustadt. Beide Mannschaften konnten im Frühjahr noch nicht anschreiben, Lanzenkirchen kassierte zuletzt gegen Oed/Waldegg ein 2:7, Admira Wr. Neustadt verlor gegen Leader Sollenau nur 1:3. Im September setzte sich Lanzenkirchen im direkten Duell noch klar mit 7:3 durch.


Heimelf führt rasch - Gäste mit Chancenplus

Vor 70 Zuschauern findet das Gästeteam rasch ins Match und hat das Geschehen im Griff, Admira Wr. Neustadt ist nach vorne aktiver, gerät aber in Rückstand. Muhammed Enes Tasdemir sorgt in Minute 9 mit einem direkten Freistoß für die Führung der Hausherren.

Nach dem Gegentor kommt Lanzenkirchen noch einmal wirklich gefährlich in die Offensive, kann daraus aber kein Kapital schlagen. Auf der anderen Seite übernimmt die Admira das Spiel und erarbeitet sich mehrere sehr gute Möglichkeiten, hat aber das Visier noch nicht perfekt eingestellt.

Admira dreht Match - Turbulente Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel ist das Gästeteam überlegen und münzt dies nun auch in Tore um, Isa Yücel befördert in der 53. Minute nach einem Eckball den Ball über die Linie und stellt auf 1:1. Mitte des Durchganges legen die Gäste nach, Nazim Kiqina zeigt in der 64. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt nach einer starken Einzelaktion auf 1:2. Kurz darauf wird Admira Wr. Neustadt ein Elfmeter zugesprochen, Ivan Petrovic zeigt keine Nerven und trifft vom Punkt zum 1:3.

Das Match wird in der Folge ruppiger und die Gäste beklagen mehrere verletzte Akteure, in der Schlussphase verkürzt Lanzenkirchen den Rückstand. Peter Meixner stellt nach 84 Minuten auf 2:3 und macht die Partie noch einmal spannend (85.). Sieben Minuten dauert die Nachspielzeit, Lanzenkirchen bekommt kurz vor dem Ende die große Chance auf den Ausgleich. Ein Elfmeter der Gastgeber wird aber von Admiras Keeper pariert (96.), Admira Wr. Neustadt setzt sich am Ende verdient durch. 

Stimme zum Spiel:

Markus Pauer (Sportlicher Leiter Admira Wr. Neustadt): "Wir waren von Beginn weg besser, gerieten zwar in Rückstand, hätten zur Pause aber schon 5:1 führen können. Auch in der zweiten Hälfte waren wir überlegen und stellten auf 3:1, die harte Gangart des Gegners hat mir danach überhaupt nicht gefallen und wir hatten zwei, vielleicht drei verletze Spieler nach dem Match. Der Sieg war auf jeden Fall verdient."

Die Besten bei Admira Wr. Neustadt: Marcel Nedorost (Vert.), Andre Hlobil (6er/IV).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?