Umschaltspiel führt zum Erfolg - HW Wr. Neustadt bezwingt Lichtenwörth

ESV Wr. Neustadt
SC Lichtenwörth

In der 2. Klasse Steinfeld empfing der Tabellensiebte ESV HW Wr. Neustadt in der 4. Runde den Tabellenzwölften SC Lichtenwörth. HW musste sich im Nachtrag am Dienstag gegen Pottendorf 4.5 geschlagen geben und wollte im zweiten Heimspiel der Saison den ersten Dreier holen. Lichtenwörth verlor alles drei Spiele gegen starke Gegner und hoffte, nun endlich anschreiben zu können. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen, das Match im März endete mit einem 2:2.


Gäste machen das Spiel - Heimelf trifft zweimal

Vor knapp 150 Fans überlässt das Heimteam dem Gegner zunächst das Spiel, HW steht hinten kompakt und will das Umschaltspiel forcieren. Lichtenwörth hat mehr Spielanteile und Ballbesitz, kann daraus aber in den ersten 45 Minuten kein Kapital schlagen.

Mitte des Durchganges gehen dagegen die Hausherren in Führung, nach einer Ecke ist Markus Pachhammer in der 26. Minute zur Stelle und trifft per Kopf zum 1:0. Wenige Augenblicke später klingelt es wieder im Gehäuse der Gäste, nach schönem Umschaltspiel und Pass in die Tiefe erzielt Christoph Lauer in der 30. Minute das 2:0, dem gleichzeitigen Pausenstand.

Lichtenwörth macht Partie noch einmal spannend

Im zweiten Durchgang hat Lichtenwörth wieder mehr Spielanteile und versucht alles, um dem Match noch eine Wende zu geben. Die Gäste können aber zunächst nur selten durch, auf der anderen Seite findet HW Wr. Neustadt mehr Räume und dabei Konterchancen vor, diese werden ab teils fahrlässig vergeben.

Zu Beginn der Schlussphase macht das Auswärtsteam es noch einmal spannend, nach einem Corner zur zweiten Stange trifft Erwin Hujdurovic in der 74. Minute aus spitzem Winkel zum 2:1. Die Gäste werfen alles nach vorne, HW steht defensiv aber sehr gut und bringt den Dreier über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Mario Modad (Trainer HW Wr. Neustadt): "Wir haben Lichtenwörth das Spiel bewusst überlassen, haben unser Umschaltspiel forciert und gingen 2:0 in Führung. Nach dem 2:1 wurde es noch einmal spannend, spielerisch ist bei uns sicher noch Luft nach oben, wir hatten aber noch Chancen auf einen höheren Sieg."

Der Beste bei HW Wr. Neustadt: Simon Barwitzius (RM).