Stürmer und zentraler Mittelfeldspieler verpflichtet - Radlberg peilt Rangverbesserung an

"Gegenüber dem letzten Frühjahr war sicher bei uns eine Steigerung zu bemerken, wir haben uns aber eine ein wenig bessere Punkteausbeute erwartet und es wäre auch mehr möglich gewesen. Ich blicke auf die Hinrunde mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück, junge Spieler haben wieder aufgezeigt und wurden gefestigt, auf der anderen Seite fehlt einfach noch die Routine. Unser Problem war, dass wir oft in der zweiten Halbzeit die Matches verloren haben, wir haben nach der Pause manchmal das Spiel aus der Hand gegeben, den Sieg her geschenkt und viele Tore bekommen. Unser Problemstellen sind die mangelnde Routine und auch bei der Fitness müssen wir uns steigern", zeigt ASV Radlbergs Trainer Mario Pemmer auf. Seine Mannschaft holte in zehn Spielen sieben Punkte und liegt zur Halbzeit an der neunten Stelle der 2. Klasse Traisental.

Zwei Zugänge fix

Seit der zweiten Jännerwoche absolviert die Mannschaft von Radlberg ein Heimprogramm mit Laufeinheiten, am 3. Februar startet man in die Vorbereitung auf das Frühjahr. Sechs Testspiele sind geplant, zudem absolviert der Verein wie in den letzten beiden Jahren ein dreitägiges Trainingslager in Tschechien, bei dem neben Teambuilding auch ein Testspiel am Programm steht. Radlberg musste im Winter auf einen Abgang reagieren, Marek Kascak wechselte aus beruflichen Gründen zu Pfaffstätten. Dafür wurden zwei slowakische Spieler mit Qualität und Erfahrung verpflichtet, sie sollen den Platz im Sturm und auf der 6er oder 8er Position einnehmen. Dusan Klas spielte zuletzt für SV Jauerling, Dávid Varga kommt aus dem Burgenland von UFC Neckenmarkt. Sonst bleibt im Kader von Radlberg wahrscheinlich alles gleich, ein Transfer eines Routiniers für die Defensive zum Tabellenneunten ist zu diesem Zeitpunkt noch in Schwebe.

Angesprochen auf die Ziele von Radlberg für die kommenden Monate meint Mario Pemmer zum Abschluss des Interviews: "Wir streben im Frühjahr eine Steigerung an, wollen noch eine Rangverbesserung schaffen, Das Ziel ist es mehr Punkte als im Herbst zu machen, dies sollte meiner Meinung nach möglich sein. Die Liga ist klein und man hat nicht viele Spiele, da kann bei einem positiven Lauf schnell etwas passieren."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten