Vereinsbetreuer werden

Der ASK Wilhelmsburg setzt auf junges Personal

Vier Stammkräfte verlassen den ASK Wilhelmsburg, welche mit jungen Spielern nachbesetzt werden sollen. Der Kader ist jung und man möchte in der bevorstehenden Saison die eigenen Spieler bestmöglich weiterentwickeln. Nach dem Wechsel in die 2. Klasse Traisental wird zwar eine sportlich herausfordernde Saison erwartet, allerdings ist man froh über die zusätzlichen Ligaspiele.

 

Intensive Saisonvorbereitung

Der ASK Wilhelmsburg ist während der Vorbereitung ein wahrhaftiges Arbeitstier. Neben den intensiven Trainings wurden bereits sieben Testspiele abgehalten, weshalb Coach Dietmar Zeiss bereits jetzt ein ausführliches Fazit ziehen kann: „Wir sind ganz gut reingekommen. Ich habe immer eine Anzahl von 18 bis 20 Spieler bei den Trainingseinheiten. Mein Fokus nach dem Kennenlernen der Mannschaft hat darin gelegen, zu erkennen, wo Nachholungsbedarf besteht. Das waren in erster Linie physische Belange, da in der Pause einige wenig bis nichts gemacht haben. Auch an der Spielfähigkeit haben wir stark gearbeitet. Nun gehen wir in die Detailarbeit in Sachen Taktik.“ Zuwächse am Spielerkader gibt es über die Sommertransferperiode nicht, allerdings ist der Trainer allemal zufrieden mit seinem Personal, unter welchem sich zahlreiche junge Spieler befinden: „Über die gesamte Länge der Meisterschaft hinweg haben wir mit unserem breit aufgestellten Kader sicherlich einen Vorteil. Der gravierende Unterschied zu den anderen Teams liegt an der Unerfahrenheit meiner jungen Mannschaft. Wir haben viele junge Spieler, welche die Erfahrung noch nicht besitzen, die es braucht, um Ergebnisse zu erzielen.“

Saison im Tabellenkeller wird erwartet

Auch der ASK Wilhelmsburg ist von einem Ligawechsel betroffen und kann die 2. Klasse Alpenvorland, mit nur wenigen gegnerischen Teams, hinter sich lassen: „Natürlich sind wir froh, das oberste Prinzip sind die Spiele. Man muss dazu sagen, Wilhelmsburg ist in der glücklichen Lage, sehr zentral zu liegen. Was allerdings Wilhelmsburg oder auch Traisen in einer Alpenvorland Liga verloren gehabt haben, erschließt sich mir auch nicht.“ Die neuen Konkurrenten werden in der neuen Klasse allerdings deutlich stärker erwartet: „In einer schwachen 2. Klasse Alpenvorland ist man beim Abbruch Zehnter gewesen, wobei vier Spieler aufgehört haben, die allesamt Stammspieler waren. In einer stärkeren 2. Klasse Traisental werden wir also mehr Spiele verlieren als gewinnen. Mein erklärtes Ziel ist neben der Weiterentwicklung der Mannschaft, nicht Letzter zu werden.“

 

Zugänge:

keine

 

Abgänge:

Bernhard Köck (Karriereende)

Kevin Habacher (Karriereende)

Dusko Lukic (Karrierepause)

Matthias Mayrhofer (Karrierepause)

Philipp Schiller (DSG Idee)

 

Vorbereitungsspiele im Überblick:

Fr., 11.06.21       18:30     Atzenbrugg/H. (1. Klasse Nordwest-Mitte) 1:5 (0:2)

Fr., 18.06.21       18:30     Karlstetten (1. Klasse West/Mitte) 0:1 (0:1)

Fr., 25.06.21       19:00     Böheimkirchen (2. Klasse Traisental) 2:1 (1:0)

Mi., 07.07.21     18:30     Spratzern (1. Landesliga Reserve) 2:2 (0:1)

So., 11.07.21      18:00     Emmersdorf (2. Klasse Yspertal/AV) 3:0 (1:0)

Di., 13.07.21      18:00     Ober-Grafendorf FC (1. Klasse West/Mitte) 1:1 (1:1)

Di., 20.07.21      19:00     Schönfeld/T. (1. Klasse West/Mitte) 1:4 (1:3)

Di., 27.07.21      18:30     SKN St. Pölten Juniors/ Res. (1. Landesliga Reserve) -:- (-:-)

Sa., 31.07.21      18:45     Ratzersdorf (1. Klasse West/Mitte) -:- (-:-)

Fr., 06.08.21       18:00     Kapelln (1. Klasse West/Mitte) -:- (-:-)

So., 08.08.21      17:00     ESV Krems (2. Klasse Wachau) -:- (-:-)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!