Spielberichte

Entscheidung durch Elfmeter - Pottenbrunn müht sich zu Heimerfolg über St. Aegyd

SKVg Pottenbrunn
SC St. Aegyd

Am Samstag empfing SKVg Pottenbrunn vor eigenem Publikum den Tabellenachten SC St. Aegyd. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und nach dem Remis gegen Traisen der Weg zurück auf die Erfolgsspur geschafft werden. St. Aegyd spielte am letzten Spieltag 2:2 gegen Maria Anzbach, gegen den Titelkandidaten hoffte man mit einem Defensivkonzept auf einen Punktgewinn. Das Hinspiel gewann Pottenbrunn 3:0.


Gäste stehen defensiv kompakt

Pottenbrunn bekommt das Match vor 100 Fans rasch in den Griff und hat deutlich mehr Ballbesitz, der Tabellenführer findet in der 7. Minute die erste sehr gute Chance vor, den Abschluss von Alyas Hamkar kann der Gästekeeper mit einer sehr guten Fußabwehr parieren.

St. Aegyd steht tief und macht die Räume eng, die Gäste verteidigen sich in der ersten Halbzeit geschickt und lassen in der Folge nur wenig zu. Zu guten Kontermöglichkeiten kommt das Auswärtsteam in Hälfte 1 zwar nicht, zumindest kann man aber das torlose Remis halten.

Pottenbrunn nutzt erst Chance vom Elfmeterpunkt

Im zweiten Durchgang erhöht Pottenbrunn den Druck und drängt den Gegner in die Defensive. Die Heimelf findet fünf sehr gute Chancen vor, dabei trifft man auch zweimal die Stange. St. Aegyd ist Mitte des Durchganges nur mehr zu zehnt, Marco Wallner sieht zum zweiten Mal gelb (59.).

Zu Beginn der Schlussphase reklamiert Pottenbrunn nach hartem Einsteigen des Gästekeepers vergeblich einen Strafstoß, diesen erhalten die Gastgeber fünf Minuten später nach einem Foul an Mario Steininger. Petr Hornak behält vom Punkt die Nerven und stellt in der 76. Minute auf 1:0. St. Aegyd versucht danach mit Konter noch den Ausgleich zu erzielen und trifft einmal ins Gehäuse, das Tor wird wegen Abseits aber aberkannt. Auf der anderen Seite erzielt Pottenbrunn auch ein Tor, das in der 90. Minute aberkannt wird, die Heimelf sichert sich am Ende dir drei Punkte. 

Stimme zum Spiel:

Baris Köse (Trainer Pottenbrunn): "Der Gegner hat sich von Beginn weg hinten reingestellt, spielte mit fünf bis sechs Leuten in der Abwehr und hoffte auf Konter. Wir hatten gleich zu Beginn eine Chance, wurden danach aber nicht gefährlich. Nach der Pause hatten wir fünf Chancen, erhielten einen Elfmeter nicht und trafen schließlich vom Punkt zum 1:0. Im Endeffekt zählen die drei Punkte."

Die Besten bei Pottenbrunn: Murat Kartal (6er), Ibrahim Ersoy (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten