Geduldspiel bis zum zweiten Tor - Böheimkirchen feiert noch Kantersieg gegen Harland

SC Harland
SV Böheimkirchen

In der 24. Runde der 2. Klasse Traisental duellierten sich der Tabellendreizehnte SC Harland und der Tabellenzweite SV Würth Böheimkirchen. In der letzten Runde verlor Harland mit 0:5 gegen Eichgraben, nun wollte man das Spitzenteam zumindest ärgern. Böheimkirchen startete zuletzt eine Siegesserie und benötiget weiter volle Erfolge, um an der Spitze noch dranzubleiben. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1.


Heimelf steht sehr tief

Die Rollen sind ind diesem Match klar verteilt, Harland versucht vor rund 70 Fans hinten kompakt zu stehen und nichts zuzulassen, Böheimkirchen kontrolliert von Beginn weg die Begegnung und spielt auf die Führung, diese gelingt auch relativ bald, in der 11. Minute versenkt Tobias Schmied das runde Leder zum 0:1 im Tor.

Für die Gäste ist es weiter ein Geduldspiel, der zweite Treffer in der Schlussphase des Abschnittes sorgt schließlich für Erleichterung. In der 38. Minute schießt Jiri Valasek einen Freistoß Richtung Tor, der heimische Keeper lässt das Spielgerät durch die Handschuhe gleiten und es steht 0:2.

Böheimkirchen legt nach

Im zweiten Durchgang hat Böheimkirchen alles im Griff, spielt nun besser und erarbeitet sich immer wieder Chancen. Die Gäste legen auch rasch nach und sorgen für die Entscheidung, Jiri Valasek trifft zum 0:3 (49.). Durch ein Eigentor verkürzt Harland noch einmal den Rückstand, ein Kopfball von Gästeakteur Jakub Linek springt vor dem eigenen Tormann auf und landet unglücklich im Netz (55.).

Böheimkirchen lässt sich davon aber nicht beirren und baut den Vorsprung sukzessive aus, David Schreylehner (62.), Ondrej Crla (65.) und Tobias Schmied mit zwei weiteren Toren (70., 75.) stellen nach schönen Angriffen auf 1:7. Harland findet kurz danach noch eine gute Chance vor, der Gästekeeper wehrt einen Schuss an die Latte ab, Böheimkirchen lässt sonst nichts mehr zu und feiert einen klaren Auswärtssieg.

Stimme zum Spiel:

Erich Klarer (Sportlicher Leiter Böheimkirchen): "Es war bis zum 2:0 ein Geduldspiel, davor war unsere Leistung nicht so berauschend. Danach haben wir einige gute Chancen herausgeholt und hätten noch mehr Tore machen können, wenn wir konsequenter gewesen wären. Die Leistung war nicht überragend, der Siege aber hochverdient."

Der Beste bei Böheimkirchen: Jiri Valasek (MF).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten