Harland mit zwei Chancen zu Beginn - Pyhra setzt sich noch klar durch [Video]

SC Pyhra
SC Harland

In der 2. Klasse Traisental empfing SC Schaubach Pyhra in der 9. Runde SC Harland. Pyhra verlor letzte Woche gegen Hafnerbach 1:2 und wartete schon mehrere Wochen auf einen vollen Erfolg, nun wollte man den vierten Saisonsieg einfahren. Harland kassierte zuletzt zwei Niederlagen und konnte erste einen Punkt einsammeln, auswärts wollte man zumindest Paroli bieten und möglichst wieder anschreiben.


Zwei Tore vor der Pause

Vor 200 Fans starten die Hausherren zu passiv in die Begegnung, Harland hält gut dagegen und setzt nach vorne Akzente. Die Gäste erarbeiten sich zwei Möglichkeiten, bleiben aber ohne Torerfolg. Danach bekommt Pyhra das Match in den Griff und übernimmt das Kommando, die Hausherren legen Mitte des Abschnittes vor.

Bei einem direkt getretenen Freistoß von Adam Scibrany verschätzt sich der Gästekeeper und der Ball landet genau neben der Stange und nach 32 Minuten zum 1:0 im Gehäuse. Noch vor der Pause legen die Gastgeber nach, nach Angriff über die Seite und einem Flipperball kommt das Spielgerät in der 41. Minute zu Marco Wielander und dieser stellt aus fünf Metern auf 2:0.

 

VideoTor SC Pyhra 32. Minute


Pyhra legt mit Doppelschlag nach

Nach dem Seitenwechsel ist die Heimelf drückend überlegen und baut den Vorsprung rasch mit einem Doppelschlag aus. Andrej Majstinik stellt zunächst mit einem Schuss in der 46. Minute auf 3:0 und erhöht nach perfektem Stanglpass von Alexander Höpp auf 4:0 (51.).

Danach lässt das Heimteam nichts mehr anbrennen, Harland kommt in der zweiten Hälfte nicht mehr gefährlich vor das Tor des Gegners. Pyhra kreiert dagegen noch einige Hochkaräter, lässt dabei aber 100%ige Chancen liegen. In der Schlussphase ist das Gästeteam nur mehr zu zehnt, in der 75. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Michael Hössinger die gelb-rote Karte. Pyhra gewinnt am Ende sicher, der Sieg hätte noch deutlich klarer ausfallen können.

Stimme zum Spiel:

Srdan Stanisic (Spielertrainer Pyhra): "Zu Beginn waren wir etwas zu lasch und der Gegner kam zu zwei Chancen, nach dem ersten Tor hatten wir alles im Griff. In der zweiten Hälfte haben wir sicher sieben, acht Sitzer liegengelassen und hätten noch deutlicher gegen einen defensiven Gegner gewinnen können."

Die Besten bei Pyhra: Marcel Buchmayer (6er), Andrej Majstinik (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten