Radlberg verkürzt erst kurz vor Schluss - Altlengbach feiert zweiten Sieg in Folge

SV Altlengbach
ASV Radlberg

Am Samstag traf in der 10. Runde der 2. Klasse Traisental der Tabellenfünfte SV Altlengbach-Laabental vor heimischem Publikum auf den Tabellenachten ASV Radlberg. Altlengbach gewann in Runde 9 mit 4:1 gegen Purkersdorf und wollte nun daheim möglichst einen Sieg nachlegen. Radlberg musste sich trotz harten Kampfs am vergangenen Spieltag 0:2 gegen Böheimkirchen geschlagen geben und hoffte auf Punktezuwachs. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Altlengbach im Juni mit 3:0 das bessere Ende für sich.


 

Keine Tore in Halbzeit 1

In der Anfangsphase des Matches vor 55 Zuschauern spielen die Hausherren gut nach vorne, Altlengbach ist in dieser Phase das bessere Team und setzt in der Offensive Akzente. Die Heimelf erarbeitet sich drei Chancen auf die Führung, kann diese aber nicht nutzen.

Im Laufe des Abschnittes plätschert die Partie dahin, beide Seiten können nur mehr für sehr wenige Highlights sorgen. Die Defensivreihen stehen gut und lassen fast nichts mehr zu, es bleibt bis zur Pause beim 0:0.

Altlengbach trifft dreimal - Gäste mit spätem Anschlusstor

Nach dem Seitenwechsel werden die Gastgeber wieder stärker und gehen rasch in Führung, Alexander Stehlik zieht nach einem Energieanfall aus dem Mittelfeld Richtung Tor des Gegners und netzt in Minute 52 aus 20 Metern zum 1:0 ein. Kurz darauf klingelt es wider im Kasten der Gäste, nach einer Cornerflanke von Mitar Nikic köpfelt Markus Figl in der 54. Minute zum 2:0 in die Maschen.

Altlengbach hat jetzt alles im Griff und baut zu Beginn der Schlussphase das Torkonto aus, Manuel Masak setzt sich auf der Seite durch und nach einem Stanglpass versenkt Mitar Nikic das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 71 Minuten: 3:0.

Danach wird es noch einmal turbulent, Marcel Marchetti verwertet nach 80 Minuten einen strittigen Elfmeter für die Gäste und stellt auf 3:1. Kurz darauf landet ein Strafstoß von Altlengbach an der Latte und in der 88. Minute sieht Dincer Akar die Ampelkarte. Bereits in der Nachspielzeit verkürzt Radlberg ein letztes Mal, nach Pass in die Tiefe trifft Shahir Zeneli in Minute 92 zum 3:2. Die Heimelf gerät danach aber nicht mehr in Gefahr, Altlengbach setzt sich durch und sichert Rang 5 ab. 

Stimme zum Spiel:

Nikola Nikic (Sektionsleiter Altlengbach): "In den ersten 15 Minuten des Spieles fanden wir zwei, drei gute Chancen vor, dann ist das Match abgeflacht. Nach der Pause stellten wir rasch auf 3.0, der Gegner kam aber noch einmal heran, weil wir mit dem Kopf schon in der Kabine waren. Danach wurde es aber für uns nicht mehr gefährlich und wir setzten uns sicher durch."

Die Besten bei Altlengbach: Martin Teuch (IV), Mitar Nikic (6er), Alexander Stehlik (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten