Entwicklung des jungen Teams schreitet voran - Traiskirchen II blickt noch etwas weiter nach vorne

FCM Traiskirchen II setzte sich im Laufe der Hinrunde der 2. Klasse Triestingtal im Mittelfeld fest, die junge Mannschaft feierte sechs Siege, sammelte 20 Punkte ein und überwintert auf Rang 7. "Wir haben eine extrem junge Mannschaft, die sich in den letzten Monaten sehr gut weiterentwickelte. Wir haben Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und aus der Umgebung eingebaut, bei uns sind die 17 bis 20 jährigen Akteure schon Stammspieler und führen inzwischen die ganz jungen Spieler. Wir haben im Herbst sieben Punkte liegengelassen, hätten gewisse Matches als bessere Mannschaft gewinnen müssen. Es gab nur zwei Totalausfälle, sonst haben wir hinter uns liegende Teams klar dominiert und zeigten neun Topspiele. Insgesamt können wir mit der Hinrunde sehr zufrieden sein", lautet die positive Herbstbilanz von Coach Marco Kepler.

"Das Miteinander ist wichtig"

"Im taktischen Bereich kann sich das Team noch steigern, die jungen Spieler sind hungrig und wollen alles lernen, sie saugen viel wie ein Schwamm auf. Der Spielaufbau soll noch konstanter werden, dabei bessere Lösungen gefunden werden. Wir wollen im Frühjahr noch weniger ausrechenbar sein. Das wichtigste ist, dass die jungen Spieler im Kampfmannschaftsbewerb zum Einsatz kommen, wir wollen sie auf diesem Weg unterstützen", zeigt der Trainer des Tabellensiebenten auf.

Ab diesen Montag absolviert die Mannschaft von Traiskirchen II ein Heimprogramm und dabei verschiedene Einheiten, am 27. Jänner startet man in die Vorbereitung und hat dann acht Wochen Zeit. Vom 7. bis 9. Februar steht zudem ein Trainingslager in Lindabrunn am Programm, dabei wird viel mit Videoanalyse gearbeitet. Das Team soll noch mehr zusammengeschweißt werden und das Miteinander wird in den Vordergrund gestellt.

Im Kader für das Frühjahr kommt es zu Änderungen, Christoph Konrad wechselt zu Großebersdorf. Besnik Murseli wurde auch öfters eingesetzt und landete nun bei Oberwaltersdorf, Goalie Daniel Sabani spielt nun für Ebreichsdorf II und mit Anel Dosljak verließ ein 17 jähriger Spieler den Verein. Zugänge wird es in der Transferzeit auch geben, der eine oder andere Kandidat steht noch im Raum. "Uns wird ein 18-Mann-Kader zur Verfügung gestellt, um unsere Ziele zu erreichen. Unsere Spiel soll noch besser werden, es ist wichtig, dass am Platz die Handschrift des Trainers zu sehen ist und der Matchplan eingehalten wird. Unser Ziel für diese Saison war ein Platz zwischen 5 und 8 und wir sind im Plan, wir streben in der Rückrunde eine Rangverbesserung an", blickt Marco Kepler optimistisch auf das Frühjahr.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten