Berndorf will noch unberechenbarer werden - Herbstmeister will sich auch in der Rückrunde belohnen

In der abgelaufenen Herbstmeisterschaft etablierte sich SC Berndorf von Beginn weg in den oberen Gefilden der Liga und gewann die ersten fünf Partien in Serie. Danach folgte mit dem 0:2 gegen Leobersdorf die einzige Niederlage der Hinrunde und ein 1:1 gegen Schönau. Das Finish war für den Verein aber wieder perfekt, die letzten sechs Partien ging man als Sieger vom Platz und mit 34 Zählern liegt Berndorf zur Halbzeit der Saison auf Platz 1 der 2. Klasse Triestingtal. "Meine Jungs sind für die harte Arbeit, die sie machen, in der Hinrunde belohnt worden und standen im Herbst an der ersten Stelle. Die Zeit ist aber vorbei, jetzt heißt es wieder schwitzen und Gas geben, damit wir uns auch am Ende der Meisterschaft belohnen können", meint Trainer Albin Kajtezovic.

"Es bleibt bis zum Ende knapp"

"Unser großer Pluspunkt im Herbst war der Zusammenhalt in der Mannschaft, dies darf sich nicht ändern und kann höchstens noch besser werden. Wir können beim Spielstil und gewissen Spielzügen noch unberechenbarer werden, jetzt haben wir in der Vorbereitung genug Zeit, daran zu arbeiten", ergänzt der Coach des Herbstmeisters.

Seine Mannschaft befindet sich bereits in der dritten Woche der Vorbereitung, der Verein startete früh ins Training, da man laut Kajtezovic ein Ziel vor Augen hat und alles dafür geben will. Sieben Testspiele sind geplant und dabei werden von Spiel zu Spiel Vorgaben an die Mannschaft gestellt. Zudem wollte Berdorf ein Trainingslager absolvieren, aus beruflichen Gründen hat sich dies für diesen Winter allerdings nicht ergeben.

Im Kader des Tabellenführers gibt es punktuelle Veränderungen, Ferhan Sakallioglu ging zu Wr. Neustadt und Maximilian Weinbauer legt eine Karrierepause ein. Auf der anderen Seite wartet man bei Christofer Horvat und Robert Iacob auf die Freigabe des abgebenden Vereins, zwei Spieler sind schon fix. Lukas Haas wurde von Winzendorf geholt, zudem dockte aus dem Nachwuchs des FAC Sebastian Grandjean bei Berndorf an.

Angesprochen auf die Ziele seines Vereins und die Ausgangslage der Liga für das Frühjahr meint Albin Kajtezovic zum Abschluss des Gesprächs: "Ich bin mir sicher, dass das Rennen um den Titel bis zum Schluss knapp werden wird. Auch die anderen Mannschaften haben sich im Winter noch einmal verstärkt und wollen uns sicher noch ärgern. Wir dürfen und müssen nur auf uns schauen und werden von Spiel zu Spiel denken. Wir bereiten uns gegen jeden Gegner so vor, als ob es ein Endspiel ist."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten