Herbst ohne vollen Erfolg - Klausen-Leopoldsdorf krempelt Kader um

FC Klausen-Leopoldsdorf blickt auf einen schwierigen Herbst zurück, zwar erreichte die Mannschaft im zweiten Match gegen Lanzendorf II ein 1:1, dies blieb aber nur einer von zwei Punkten in der Hinrunde. Gegen Sooss trennte sich der Verein ebenfalls mit einem 1:1, alle restlichen elf Spiele gingen verloren. Mit einem Torverhältnis von 10:54 ging Klausen-Leopoldsdorf, an der letzten Stelle der 2. Klasse Triestingtal liegend, in die Winterpause. "Viele eigenen arrivierten Spieler haben bei uns im Sommer aufgeholt und wir hatten keine neuen Spieler dazugeholt. Wir hatten um die Eigenbaubefreiung angesucht, die Zeit war nach der positiven Zusage zu kurz, um noch zu handeln. Jetzt stehen wir mit keinem Sieg auf dem letzten Platz, unser Nahziel und auch langfristiges Ziel ist es, eine Mannschaft zu finden und wieder mit acht Eigenbauspielen aufzulaufen", erklärt Sektionsleiter Gottlieb Schöndorfer.

Einige Spieler an Bord geholt

"Immer Sommer schaffen wir es noch nicht, genug Eigenbauspieler zu haben, wir werden daher wieder um eine Befreiung von der Regelung ansuchen und hoffen, sie zu bekommen", ergänzt Schöndorfer. In der Winterpause wurde im Kader vieles verändert, drei Akteure werden im Frühjahr nicht mehr für den 14. der Tabelle auflaufen, waren aber keine Eigenbauspieler. Tormann Manfred Edelbacher wechselte zu Purkersdorf, Florian Wallisch und Kevin Grimas gingen zu Maria Anzbach. Auf der Gegenseite wurden einige Spieler mit an Bord geholt: Roberto Divkovic, Christoph Haselböck und Maximilian Ivancic kamen vom Penzinger SV. Thomas Kramer spielte zuletzt bei Union 13, Muhammed Temiszoy (zuletzt Eintracht Wien), Rene Seiser (zuletzt Pressbaum) und Niko Grabovac (zuletzt FZSV Rußbach) sind weitere Zugänge, Stjepan Pilic wechselte zudem von Altlichtenwarth zu Klausen-Leopoldsdorf. Auch auf der Trainerposition gab es eine Änderung, der ehemalige Reservetrainer Erich Korger übernahm das Ruder bei der Kampfmannschaft.

De Mannschaft befindet sich seit Februar in der Vorbereitung und hat bereits zwei Tests absolviert, letzte Woche verlor man gegen Altlengbach 1:5. In den Vorbereitungsmatches wird danach getrachtet, die Positionen für die neuen Spieler zu finden, es soll erkannt werden, wer wo am besten funktioniert. Heute musste man sich Purkersdorf mit 1:4 geschlagen geben, es folgen noch Tests gegen Lichtenwörth und Oed/Waldegg.

"Wir versuchen jetzt schon die Mannschaft zusammenzustellen, dies braucht aber eine Weile. Es sollen mehr Punkte als im Herbst geholt werden und wir schauen, wohin es noch gehen kann. Die anderen Vereine haben sich auch gut verstärkt, unser Ziel ist es, uns in einem halben Jahr wieder im Mittelfeld etablieren zu können", meint Gottlieb Schöndorfer auf die Frage nach den Zielen für das Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Niederösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter