Mäßiger Herbst und bisherige Vorbereitung - Zwei Verletzte kehren bei Baden bald zurück

In der Saison 2018/19 landete ASV Baden noch an der fünften Stelle der 2. Klasse Triestingtal, in der abgelaufenen Herbstmeisterschaft lief es dagegen überhaupt nicht nach Wunsch. Die Mannschaft holte in den ersten acht Matches nur zwei Remis, danach gelang mit dem 3:1 gegen Klausen-Leopoldsdorf der einzige Sieg in der Hinrunde. Mit nur sechs Zählern überwinterte der Verein daher auf Platz 11 der Liga. "Der Herbst war ganz schlecht und man sollte den Mantel des Schweigens darüber legen, im Vergleich zur Vorsaison ist nicht viel gelungen. Dies war dem kleinen Kader, der Disziplinlosigkeit und der Trainingsbeteiligung geschuldet. Deshalb müssen wir uns bei der Disziplin auch bei den Matches und der Trainingseinstellung steigern", spricht Trainer Manfred Zöchling über die misslungene Herbstsaison.

Drei Zugänge im Winter

Am 3. Februar stieg Baden wieder ins Mannschaftstraining ein, sieben Wochen Vorbereitung stehen bis zum Beginn der Frühjahresmeisterschaft am Programm. Zu Beginn sah alles besser aus und der Kader bestand aus 17 Spielern, die Hoffnung nach Aufbruchstimmung ist aber schnell wieder verpufft. "Es geht inzwischen leider so weiter wie im Herbst, meine Erfahrung nach zwei Wochen der Vorbereitung ist, das es wieder schlecht aussieht. Im ersten Test verletzten sich gleich zwei Spieler längerfristig, ein neuer Spieler gab nach dem Transfer bekannt, dass er beruflich keine Möglichkeit hat zu trainieren. Ich denke, dass das Frühjahr wieder sehr schwierig wird", so der Coach des Tabellenelften.

In der Winterpause wurde der Kader von Baden punktuell verändert, mit Tormann Felix Kauscheder von Oberwaltersdorf kam laut Zöchling eine richtige Bereicherung für die Mannschaft dazu. Bernhard Koglbauer wurde von Margarethen am Moos verpflichtet, er fällt derzeit laut Badens Coach aber durch Disziplinlosigkeiten auf. Armin Sommerauer kam aus der Steiermark von USV Nestelbach, er gab aber jetzt bekannt, dass er beruflich nicht kommen kann. Im Gegenzug wurde Lucas Tretthahn und Lukas Rumpler abgegeben, Ersterer landete bei Brunn II.

Drei Tests noch am Programm

Die ersten Testspiele verliefen für Baden auch nicht wirklich nach Wunsch, nun sind noch drei Vorbereitungsspiele geplant. Nächsten Dienstag trifft man auf Stotzing, am nächsten Samstag geht es gegen Pottendorf und am 11. März folgt der Probegalopp gegen Hof am Leithagebirge. Zur Frage nach den Zielen von Baden für die Rückrunde meint Manfred Zöchling: "Lukas Dazinger hat sich in der Vorbereitung an der Schulter verletzt und sollte in rund zwei Wochen wieder dabei sein, Dino Fazlic könnte auch in zwei, drei Wochen wieder kommen. Wir hatten bisher keine gute Vorbereitung, mit den beiden Rückkehrern könnte es wieder besser funktionieren. Wir werden sehen, was am Ende herauskommt."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten