Alland will auf die vielen Ausfälle reagieren

Für den SC Alland hieß die Devise in der 2. Klasse Triestingtal einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Diesen verpasste man am Ende denkbar knapp und Trainer Thomas Mayer fand die Gründe dafür rasch. "Wir sind zu Beginn gut in die Saison gestartet. Danach haben wir aber eine Verletztenmisere gehabt und weitere Spieler vorgeben müssen, die einfach nicht mehr gekommen sind. Aus dem letzten Loch pfeiffend war es teilweise schwer die Leistung auf den Platz zu bringen", so Alland-Trainer Mayer.

Sportlich in negativer Erinnerung blieben dem Trainer das Spiel gegen Enzesfeld und das Derby gegen Klausen-Leopoldsdorf. "Im Derby konnte man nicht von Fußball sprechen. Das war ein Antikick sondergleichen und nur von Härte geprägt. Das Spiel gegen Enzesfeld liegt mir im Magen, denn da ist alles gegen uns gelaufen. Das Ergebnis von 8:1 tut einfach weh", so Mayer weiter. Auch das Thema Corona spielte für den SC Alland eine Rolle und stellte den Verein vor viele Aufgaben. "Der Verein hat tolle Arbeit geleistet und alle Maßnahmen umgesetzt. Wir haben unsere Kantine nach außen verlegt und generell alle an einem Strang gezogen. Darauf können wir stolz sein", so der Trainer zu den Corona-Maßnahmen. 

"Gesellschaft braucht positive Stimmung"

Auch für Thomas Mayer geht der Abbruch unter dem Strich in Ordnung, obwohl sich der Trainer mehr Klarheit und positive Stimmung wünschen würde. "Die Gesundheit geht vor, keine Frage. Sport ist aber Teil der Gesellschaft und es braucht wieder positive Stimmung. Ich würde mir ein bisschen mehr Klarheit wünschen", sieht Mayer die Situation ähnlich wie seine Kollegen. Auf die abschließende Frage nach den Plänen für die Zukunft gab der Coach eine klare Antwort. "Wir müssen den Kader wieder auffüllen und werden über den Winter sicher aktiv werden. Ich bin überzeugt, dass es im Frühjahr Spiele geben wird. Wann das genau sein wird, steht in den Sternen. Wir wollen aber auf keinen Fall personell so dastehen wie in der abgelaufenen Spielzeit", so der motivierte Trainer abschließend.