Teesdorf stellte Titelambitionen unter Beweis

Vor der Saiosn galt der ATSV Teesdorf als einer der gefährlichen Außenseiter der 2. Klasse Triestingtal und ging neu formiert in die Spielzeit. Man machte kein Geheimnis vorne mitspielen zu wollen und untermauerte diesen Anspruch unter dem Strich eindrucksvoll. "Wir haben es in kurzer Zeit geschafft gut eingespielt zu agieren und als Mannschaft aufzutreten. Für mich waren die guten Leistungen und der Tabellenplatz aber nicht überraschend, ich weiß was meine Mannschaft kann", so Teesdorf-Coach Helmut Vogel.

Mit sechs Siegen aus den sieben Spielen steht der ATSV Teesdorf auf dem zweiten Tabellenrang und ist weiterhin voll in Schlagdistanz zur Spitze. "Wir haben über das letzte halbe Jahr top trainiert und man sieht die Früchte der Arbeit. Leider wurde unser Lauf nun beendet und wir müssen mit der Entscheidung leben", so Vogel. Für die Entscheidung die Saison abzubrechen hat Vogel jedoch vollstes Verständnis. "Gesundheitlich ist es genau richtig, keine Frage. Trotzdem ist es für viele Vereine schade, die gerade vorne dabei sind. Aktuell halten sich die Spieler selbst fit und müssen Eigenverantwortung zeigen", bereut Vogel die frühe Ligapause.

"Wollen den eingeschlagenen Weg weitergehen"

Auf die Frage nach den Zielen für die Rückrunde gab der Trainer eine klare Richtung vor. "Unser Ziel muss es sein, oben weiter mitzuhalten. Wenn uns das gelingt und am Ende ein Platz unter den ersten fünf rausspringt, dann sind wir zufrieden. Wenn es mehr wird, nehmen wir das aber gerne mit", traut Vogel seiner Mannschaft einiges zu. Personell will man den Kader zusammenhalten und weiterhin junge Spieler mit ins Boot holen. "Wir wollen weiterhin die Jugend fördern und mit gestandenen Spielern mischen. Dafür werden wir wahrscheinlich zwei bis drei Jungs und einen Routinier dazuholen", zeigt sich der Trainer motiviert und optimistisch.