Blitzstart der Heimelf - Günselsdorf gewinnt Derby gegen Teesdorf

SC Günselsdorf
ATSV Teesdorf

Am Sonntag traf SC Günselsdorf in der 2. Klasse Triestingtal auf ATSV Teesdorf. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach der Niederlage gegen Traiskirchen II im Derby wieder Punkte einsammeln. Günselsdorf kassierte am vergangenen Spieltag gegen Blumau eine 3:8 Klatsche und wollte sich vor eigenem Publikum rehabilitieren. Letzte Saison gewann Teesdorf beide direkte Duelle souverän.

Heimelf nützt Fehler und trifft zudem per Elfer

Gleich nach dem Anpfiff versucht Günselsdorf Druck aufzubauen, die Hausherren starten gut ins Match und profierten dabei rasch von einem Fehler des Gegners. Nach einem Fehlpass der Defensive von Teesdorf kommt Alban Mehmetaj ans Leder, beweist in Minute 3 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:0.

Das Derby ist nach dem ersten Aufreger relativ ausgeglichen, 150 Fans sehen ein Match, das sich zumeist im Mittelfeld abspielt. In den ersten 45 Minuten gibt es auf beiden Seiten nur wenige Möglichkeiten zu bewundern, in der Schlussphase des Abschnittes erhöht Günselsdorf den Vorsprung. Nach schönem Angriff über die Seite wird Flori Vorfaj im Strafraum zu Fall gebracht, der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt. Arlind Krasniqi bewahrt in der 36. Minute kühlen Kopf und verwandelt den Strafstoß zum 2:0.

Günselsdorf trifft Latte

Nach dem Seitenwechsel hat Teesdorf mehr Ballbesitz und ist bemüht der Begegnung eine Wende zu geben, die Gäste finden auch zwei, drei gute Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer vor, haben das Visier aber nicht perfekt eingestellt.

Günselsdorf zieht sich zurück und lauert auf Konterchancen, die Heimelf wird auch in Halbzeit 2 gefährlich und hat bei einem Lattentreffer Pech. In der Schlussphase gelingt es Teesdorf nicht den gegnerischen Tormann zu überwinden, Günselsdorf feiert den zweiten Saisonsieg und pirscht sich sogar an die Top 5 heran.

Stimme zum Spiel:

Raimund Grauszer (Sektionsleiter Günselsdorf): "Es war eine relativ ausgeglichene Partie und die Teams trafen sich auf Augenhöhe, wir nutzten rasch einen Fehler des Gegners und danach war das Derby offen. In der zweiten Hälfte hatte Teesdorf mehr Ballbesitz, wir spielten auf Konter und gewannen am Ende verdient. Nach der letztwöchigen Schlappe ist es schön, dass wir endlich wieder ein Derby gewinnen konnten, man sieht, dass der angestrebte Mittelfeldplatz erreichbar ist."

Der Beste bei Günselsdorf: Apolon Sahitaj (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten