Baden präsentiert sich als gefährliches Team - Traiskirchen II holt glücklichen Punkt

ASV Baden
FCM Traiskirchen II

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendreizehnte ASV Baden in der 7. Runde der 2. Klasse Triestingtal auf den Tabellenfünften FCM Traiskirchen KM II. Baden kam nach einer Niederlagenserie nicht von hinten weg und hoffte zu Hause zum zweiten Mal in der Saison anschreiben zu können. Traiskirchen II feierte vergangene Woche innerhalb weniger Tage zwei klare Heimsiege und wollte den positiven Trend möglichst fortsetzen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams im Mai endete noch mit einem klaren 7:2 zugunsten von ASV Baden.


Heimelf mit Chancen zur Führung

In Halbzeit 1 findet das Auswärtsteam nicht richtig ins Match, Traiskirchen II kann das gewohnte Spiel nicht durchziehen, agiert zu fehleranfällig und wird in der Offensive nur selten zwingend. Baden zeigt sich gut auf den Gegner eingestellt, die Hausherren halten vor 50 Fans dagegen und setzen nach vorne Akzente.

Das Heimteam ist in den ersten 45 Minuten gefährlicher, ASV Baden erarbeitet sich gute Möglichkeiten auf die Führung, hat das Visier aber nicht perfekt eingestellt. Traiskirchen macht das Spiel, liegt aber mit Glück zur Halbzeit nicht in Rückstand.

Ausgleich per Elfmeter

Nach dem Seitenwechsel agieren die Gäste etwas stärker und haben mehr Kontrolle im Match, Traiskirchen wird daraus aber nicht wirklich zwingend. Baden ist weiter gefährlicher und geht nicht unverdient in Front. Nach einem missglückten Rückpass des Gästeteams zum Tormann spritzt Lucas Tretthahn dazwischen und vollendet eiskalt zum 1:0 (65.).

Die Heimelf setzt auch danach in der Offensive Nadelstiche, zu Beginn der Schlussphase gleicht das Gästeteam aber aus. Traiskirchen II wird ein Strafstoß zugesprochen, den Christoph Konrad in der 74. Minute zum 1:1 verwandelt. In den letzten Minuten finden die Gäste noch Möglichkeiten vor, Baden bleibt aber auch gefährlich und das Spiel endet mit einer Punkteteilung. 

Stimme zum Spiel:

Marco Kepler (Trainer Traiskirchen II): "Wr haben uns sehr schwer getan, waren nicht zielstrebig genug, haben zwar das Spiel gemacht, wurden aber nicht zwingend. ASV Baden war sehr gefährlich und wir hatten Glück, zur Pause nicht hinten zu liegen. Nach Wiederbeginn hatten wir das Spiel etwas besser im Griff, nach einem individuellen Fehler gerieten wir aber in Rückstand. Per Elfmeter gelang der Ausgleich, mit Glück haben wir einen Punkt mitgenommen und hätten das Match verlieren können."

Die Besten: Hasan Suljic (Def.) bzw. -

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten