Verdienter Heimsieg - Berndorf holt gegen Blumau Herbstmeistertitel

SC Berndorf
ASK Blumau

Am Samstag empfing SC Berndorf vor eigenem Publikum den Tabellensechsten ASK Blumau. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit nach einer starken Hinrunde im letzten Spiel der Herbstmeistertitel fixiert werden. Blumau feierte zuletzt auch mehrere Siege in Folge und wollte dem Favoriten im letzten Hinrundenspiel möglichst ein Bein stellen. In der Saison 2018/19 gewann in den direkten Duellen beide Male das Auswärtsteam knapp.


 

Knappe Führung für Berndorf

Vor fast 200 Fans agieren die Hausherren von Beginn weg konzentriert, der Mannschaft ist bewusst, dass man mit einem Sieg die Winterkrone aufsetzen würde. Berndorf hat rasch alles im Griff und deutlich mehr Ballbesitz, die Heimelf findet erste Möglichkeiten auf die Führung vor. Blumau hält zunächst dagegen und versucht nach vorne Akzente zu setzen, richtige Torchancen kann das Gästeteam aber nicht kreieren.

Mitte des Abschnittes geht Berndorf in Front, Nico Kronfellner schließt einen Spielzug in der 24. Minute erfolgreich zum 1:0 ab. Nach dem Führungstor lässt die Heimmannschaft hinten nichts mehr zu und bleibt nach vorne aktiv, Berndorf geht mit einer knappen, aber verdienten Führung in die Pause.

Heimelf legt spät nach

Im zweiten Spielabschnitt versuchen die Gäste der Partie noch eine Wende zu geben, Blumau ist bemüht, richtig 100%ige Chancen kann man aber nicht kreieren. Berndorf hat weiter alles unter Kontrolle, agiert mit mehr Ballbesitz und wird nach vorne gefährlich. Die Hausherren stehen in der Defensive weiter sicher und sorgen in der Schlussphase für die Entscheidung.

Berndorf legt kurz vor dem Spielende nach und sorgt auch aus einem Standard für einen Treffer. Blumau beendet das Match nur zu zehnt, da Ibrahim Polat innerhalb kurzer Zeit zweimal gelb sieht (93.). Am Ende setzt sich das Heimteam souverän durch und feiert im letzten Spiel der Hinrunde den Gewinn des Herbstmeistertitels.

Stimme zum Spiel:

Albin Kajtezovic (Trainer Berndorf): "Wir hatten von Beginn weg alles im Griff, hatten 70-80% Ballbesitz und dominierten die Begegnung. Hinten habt unser Team nichts zugelassen und kontrollierte über 90 Minuten die Partie, am Ende legten wir noch zwei Treffer nach. Wir haben ein Ausrufezeichen gesetzt und ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, unser Team hat die ganze Saison gute Leistungen gezeigt und wir sind verdient Herbstmeister geworden."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten