Lichtenau holt doppelte offensive Verstärkung

In der Vorsaison nahm SV Lichtenau den zehnten Platz in der 2. Klasse Wachau ein, in der aktuellen Meisterschaft kam das Team noch nicht richtig in die Gänge und hatte zudem Verletzungspech. In elf Spielen gelangen zwei Siege und ein Remis, mit sieben Punkten überwintert der Verein an der elften Stelle. Elf Tore konnte die Mannschaft in der Hinrunde erzielen, um die offensive Schlagkraft zu erhöhen, wurde der Kader zweifach verstärkt.

Stürmer und Außenbahnspieler

In einer Presseaussendung gibt Lichtenau die Verpflichtung von zwei Spielern bekannt, Marek Kapisovisky verstärkt due Sturmreihe und spielte zuletzt in der 3. Liga in der Slowakei, Außenbahnspieler Philipp Chudik stand als Letztes für FC Rohrendorf am Feld.Kapisovsky

Laut Statement konnten nach langen und intensiven Verhandlungen von Sektionsleiter Manfred Braun, vielen Telefonaten, Gesprächen und Treffen letztendlich mit viel Überzeugungsarbeit die Transfers geschafft werden.Chudik

Trainer Michael Hennebichler freut sich über die beiden Verstärkungen: “Es sind zwei absolute Wunschspieler mit sehr viel Qualität, sie haben beide bei den Tests absolut überzeugt.  Sie passen perfekt in unser System und wir freuen uns sehr, dass diese Transfers so geklappt haben." Über die kommenden Monate meint Lichtenaus Coach: "Wir werden sehr hart und intensiv in der Vorbereitung trainieren, viel Selbstvertrauen tanken. Ziel muss es sein von da unten raus zu kommen und den absolut verpatzen Herbst zu vergessen!"

(Fotos: links Marek Kapisovisky, rechts Philipp Chudik, SV Lichtenau)