Exklusiv! 2. Klasse Wachau kompakt

In der 2-klasse-wachaudritten Frühjahrsrunde musste Mautern auswärts in Paudorf gewinnen, um den Druck auf den Tabellenführer aufrecht zu erhalten. Für Lengenfeld ging es um die letzte Chance, vielleicht doch noch ein Wort im Kampf um den Meistertitel mitreden zu können. Bereits am Freitag Abend wurden den Zuschauern bei Spiele angeboten.

 

Hadersdorf - Lengenfeld 0:2

Mit hadersdorf sclengenfeld sczwei Niederlagen startete Hadersdorf in die Saison, nun musste gegen Lengenfeld ein Sieg her, um die Negativserie möglichst rasch zu beenden. Besser erging es Lengenfeld, die mit einem 4:2-Sieg über Paudorf im Gepäck anreisten. Die Partie war zunächst von einem vorsichtigen Abtasten geprägt, ehe Lengenfeld das Kommando übernahm und rasch für die Entscheidung sorgte. Denn nach einer halben Stunde war alles vorbei. Zunächst traf Erich Staub zur 1.0- Führung, zwei Minuten später war Goalgetter Patrick Schinerl mit seinem achten Saisontreffer zur Stelle. Die 2:0-Führung nahm Lengenfeld auch in die Pause mit. In Durchgang zwei zeigten sich die Hadersdorfer zwar bemüht, Gäste-Tormann Florian Lehr konnte seinen Kasten aber sauber halten. Damit legte Lengenfeld schon sieben Punkte zwischen sich und Hadersdorf.

Paudorf - Mautern 0:1

Mit paudorf svmautern sceiner 0:2-Niederlage gegen Traismauer und einem mühevollen 1:0-Sieg gegen Senftenberg startete Mautern in die Rückrunde. Gegen Paudorf musste demnach schon drei Punkte her, will man ein ernsthaftes Wort um den Titel mitsprechen. Mautern, die mit 15 Gegentreffern die beste Defensive der Liga stellen, zeigten auch in diesem Spiel, warum sie zu Recht in der Tabelle so weit oben stehen. Denn hinten ließ die Walsberger-Elf kaum etwas zu. Offensiv klappte zunächst zwar auch wenig, Mautern besitzt aber die Klasse, aus wenigen Chancen den entscheidenden Treffer machen zu können. So war es in Halbzeit zwei auch. Schiedsrichter Fritz Laschober entscheidet in Minute 76 auf Elfmeter, Marcel Nemethy lässt sich nicht zwei Mal bitten und trifft zum 1:0. Es war bereits sein zehnter Saisontreffer. Paudorf probierte in der Schlussphase noch einmal alles und hatte sogar den Vorteil der numerischen Überlegenheit. Christoph Lechner musste nämlich mit Gelb-rot vom Feld. Doch der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr gelingen.

Stein - Hollenburg 2:0

Von stein fcuhollenburg svder ersten Minute an machten die Kicker aus Stein klar, dass sie den Tabellenführer aus Hollenburg besiegen möchten. In der Defensive hatte man die Gästestürmer gut im Griff, Norbert Stockinger und Robert Janiss konnten sich nur sehr selten in Szene setzen. In der Offensive hatten die Steiner auch etwas zu bieten. Matthias Merkl sorgte nach einer halben Stunde für die Führung. "Er ist auf der Seite zum Schuss gekommen und hat den Ball ins rechte Eck geschossen. Ein sehr schönes Tor", erinnert sich Stein-Obmann Johann Kral. Auch in der zweiten Halbzeit boten die Gastgeber eine gute Leistung. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem gegnerischen Strafraum auf. Für das 2:0 musste allerdings eine Standardsituation her. Thomas Weingartner zirkelte einen Freistoß herrlich über die Mauer ins Kreuzeck. "Für den Tormann war da nichts zu halten", freute sich Kral über den schönen Treffer. Auch danach hatten die Steiner noch etliche Möglichkeiten. "Einmal hat Hollenburg auf der Linie klären können. Da hat Christopher Kral schon den Tormann überhoben gehabt." Hollenburg büst damit in der Tabelle wichtige Punkte ein, lässt die Verfolger wieder hoffen.

Weitere Ergebnisse:

Krems - Getzersdorf 0:11
Traismauer - Arnsdorf 2:1
Senftenberg - Albrechtsberg 1:0
Bergern - Gföhl 2:1

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten