2. Klasse Wachau

Überraschend starke Hinrunde - Union Stein will unter ersten 5 bleiben

In der letzten Meisterschaft steckte der 1. FC Union Stein in den Niederungen der 2. Klasse Wachau fest, am Ende belegte die Mannschaft mit 11 Punkten den 12. Gesamtrang. Für die Saison 2016/17 wurde das Team neu zusammengestellt, eine Verstärkung für die Sturmreihe gefunden und die Nachwuchsspieler vermehrt eingesetzt. Der Herbst entwickelte sich von Beginn weg vielversprechend und Stein setzt sich in der oberen Hälfte der Liga fest. Mit 20 Punkten überwintert der Verein als Fünfter, im Frühjahr will man einen Platz unter den Top 5 halten.

"Unser starker Nachwuchs wird weiter forciert"

"Wir sind mit dem Herbst vollauf zufrieden gewesen, ich hätte nicht geglaubt, dass wir mit einer zusammengewürfelten Mannschaft so viele Punkte sammeln und gute Leistungen erzielen können", zieht Trainer Robert Leutgeb eine positive Bilanz und ergänzt dazu: "Es ein Wahnsinn, dass wir von der Qualität her gesehen vor Albrechtsberg liegen, wir haben im Herbst zudem vier U16 Spieler in die Mannschaft eingebaut und haben noch zwei im Talon, die im Frühjahr ebenfalls eingesetzt werden sollen. Durch den Einsatz des starken Nachwuchses hat sich in Stein wieder eine Euphorie entwickelt, wir sind immer über 20 Akteure im Training und der Kader ist nicht schlecht aufgestellt."

"Mit Ovidiu Costel Bordas haben wir zudem unser Problem auf der Stürmerposition super gelöst, er fühlt sich bei uns wohl und sorgt für die nötigen Tore. Zudem haben wir inzwischen drei gute Torleute, sicher keine Selbstverständlichkeit für diese Klasse", so Steins Coach. Im Winter gab im Kader nur punktuell Veränderungen, Rene Dietz, der zuletzt in Rohrendorf spielte, ist der einzige Zugang und kann in der Defensive sowie im Mittelfeld eingesetzt werden. Anes Kuric hat in Stein in der Reserve gespielt, er ging nach Krems in die U 23.

"Wir könnten das Zünglein an der Waage sein"

Am 27. Jänner startete Stein in die Vorbereitung, letzten Samstag gewann das Team den ersten Test gegen Rappottenstein 2:1. "Unser Schwerpunkt wird im Frühjahr sein, aus einer gesicherten Defensive heraus nach vorne attraktiven Fußball zu spielen. Die U23 soll möglichst mit gleichem System spielen, um weiter den Nachwuchs in die Kampfmannschaft einbauen zu können", erklärte Robert Leutgeb die Zielsetzung für das Frühjahr.

Er fügt hinzu: "Albrechtsberg sitzt uns in der Tabelle im Nacken und könnte uns überholen, wir wollen aber trotzdem unter den ersten 5 bleiben und die vier Nachwuchsspieler zu Stammkräften machen. Unser Team ist ein wenig das Zünglein an der Waage, bis auf Getzersdorf spielen alle Teams die vorne liegen noch bei uns. Wir werden im Sommer schauen, dass wir den Kader wieder halten können und wollen dann vorne mitspielen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter